Australien: Rekordregen ließ Sturzbäche am Uluru hinunterfließen

27. Dezember 2016, 05:51
56 Postings

Jahrhundertsturm sorgte für außergewöhnliches Schauspiel auf australischem Felsmassiv

Alice Springs – Ein gewaltiger Weihnachtssturm in Australien hat für ein besonderes Schauspiel am weltbekannten Felsmassiv Uluru gesorgt. Auf vom Sender BBC veröffentlichten Bildern sind Sturzbäche zu sehen, die die roten Steilhänge des Felsens hinunterstürzen. Der den Uluru umgebende Nationalpark konnte nach zweitägiger Schließung wegen der heftigen Regenfälle am Dienstag wieder geöffnet werden.

Der Uluru, auch Ayers Rock genannt, liegt mitten in dem riesigen Kontinent etwa 350 Kilometer südwestlich der Wüstenstadt Alice Springs. Regen ist in dem für gewöhnlich wüstenhaft-heißen Gebiet von Zentralaustralien äußerst selten. Das australische Meteorologiebüro BOM bezeichnete den Weihnachtssturm als ein Ereignis, das nur zweimal im Jahrhundert vorkomme. (APA, 27.12.2016)

  • Regen ist am Uluru äußerst selten.
    foto: reuters

    Regen ist am Uluru äußerst selten.

Share if you care.