Weihnachten gut überstanden: Siege für Capitals, Linz, KAC

26. Dezember 2016, 23:31
27 Postings

Wiener putzen Ljubljana, Linz schlägt Fehervar, Salzburg kassiert Heimschlappe gegen Innsbruck

Wien – Die Vienna Capitals sind als Tabellenführer erwartungsgemäß souverän aus der kurzen Weihnachtspause der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) gekommen. Die Wiener machten am Montag mit Schlusslicht Ljubljana beim 5:0-Heimsieg kurzen Prozess und haben damit auch als ersters Team ein Playoff-Ticket fix.. Im Fernduell um Platz zwei setzte sich Linz mit einem 4:1-Erfolg über Fehervar gegen Salzburg durch, der Meister kassierte zuhause gegen Innsbruck ein 1:5.

Für Salzburg begann beim 1:5 (1:3,0:0,0:2) nur der Auftakt plangemäß. Denn das frühe 1:0 durch Alexander Rauchenwald nach nicht ganz eineinhalb Minuten sollte der letzte Treffer der Hausherren bleiben. Noch im ersten Drittel sorgten Andrew Clark (9.), John Lammers (17./PP2) und Tyler Spurgeon (19./PP) für eine richtungsweisende Trendwende. Zwar steigerte sich Salzburg in den restlichen zwei Dritteln klar, ein Tor blieb der Truppe von Greg Poss dennoch verwehrt. Ondrej Sedivy (57.) und Hunter Bishop (60.) vollendeten im Finish den Kantersieg der sechstplatzierten Tiroler. Während Salzburg seinen Zick-Zack-Kurs fortsetzte, bestätigte Innsbruck nach dem 3:2-Heimsieg gegen Graz am Freitag seine aufsteigende Form. Davor hatten die "Haie" sechs Niederlagen en suite kassiert.

Salzburg liegt nun drei Punkte hinter Linz, das vor Heimkulisse mit Fehervar beim 4:1 (0:1,2:0,2:0) letztlich keine Probleme hatte. Die Ungarn legten zwar nach nur 39 Sekunden durch Michael Vernace vor, hatten dann aber spielerisch nicht mehr viel zu bieten. Linz musste freilich bis zur 29. Minute auf den Ausgleich durch Robert Lukas warten, schließlich sorgten Joel Broda (37.), Ryan Potulny (55.) und Brian Lebler (57.) noch für einen klaren Sieg und eine Motivationsspritze für das Heimduell mit Leader Capitals am Mittwoch.

Seriensieger KAC

Die Wiener liegen neun Punkte vor den Oberösterreichern und spielten beim 5:0 (1:0,3:0,1:0) gegen Ljubljana nach Belieben auf. Das erste Tor durch Macgregor Sharp (20.) ließ zwar relativ lange auf sich warten, dann aber war der Bann gebrochen. Julian Großlercher (29.), Jonathan Ferland (35., 47./PP) und Benjamin Nißner (37.) machten das 5:0, die neunte Niederlage der Slowenen en suite bzw. ihren sechsten Erfolg hintereinander perfekt.

Schon zehn Mal in Folge behielt der KAC die Oberhand. Beim 3:2 n.V. (0:1,0:0,2:1-1:0) über Dornbirn lagen die Kärntner trotz spielerischer Hoheit zwar nach Treffern von Dustin Sylvester (17.) und Martin Grabher Meier (49.) lange Zeit im Rückstand, retteten sich aber dank Jamie Lundmark (50.) und Manuel Ganahl (57.) noch in die Verlängerung. Dort wurde Mitja Robar (63.) zum Matchwinner.

Der zweite Kärntner Club, der VSV, stand gegen Angstgegner Bozen hingegen mit leeren Händen da, erlitt bei der 2:5 (1:3,1:1,0:1)-Heimschlappe bereits die vierte Saisonniederlage gegen die Südtiroler. Graz feierte bei Znojmo einen 4:3 (0:1,2:2,1:0-1:0)-Erfolg nach Verlängerung. (APA, 26.12.2016)

Ergebnisse der 35. Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL)

UPC Vienna Capitals – Olimpija Ljubljana 5:0 (1:0,3:0,1:0). Albert Schultz Halle, 3.950.
Tore: Sharp (20.), Großlercher (29.), Ferland (35., 47.), Nißner (37.). Strafminuten: 4 bzw. 10.

KAC – Dornbirner EC 3:2 n.V. (0:1,0:0,2:1-1:0). Stadthalle Klagenfurt, 3.851.
Tore: Lundmark (50.), Ganahl (57.), Rober (63.) bzw. Sylvester (17.), Grabher Meier (49.). Strafminuten: 2 bzw. 8.

VSV – HCB Südtirol 2:5 (1:3,1:1,0:1). Stadthalle Villach, 3.051.
Tore: Urbas (12./PP, 33./PP) bzw. Gander (7.), Glira (8.), Insam (19.), Palmieri (25.), Glenn (60./EN). Strafminuten: 6 bzw. 10.

Liwest Black Wings Linz – Fehervar AV19 4:1 (0:1,2:0,2:0). Keine Sorgen Eisarena, 4.600.
Tore: Lukas (29.), Broda (37.), Potulny (55.), Lebler (57.) bzw. Vernace (1.). Strafminuten: 6 bzw. 4.

HC Znojmo – Moser Medical Graz 99ers 3:4 n.V. (1:0,2:2,0:1-0:1). Znojmo (Znaim), 2.615. Tore: Bartos (4./PP2), Yellow Horn (33.), Pucher (38.) bzw. Natter (28.), Beach (29.), Weihager (60.), Siddall (61.). Strafminuten: 8 bzw. 12.

Red Bull Salzburg – HC TWK Innsbruck 1:5 (1:3,0:0,0:2). Volksgarten Salzburg, 2.302.
Tore: Rauchenwald (2.) bzw. Clark (9.), Lammers (17./PP2), Spurgeon (19./PP), Sedivy (57.), Bishop (60.). Strafminuten: 4 bzw. 8

Share if you care.