Chelsea mit Rekordsieg, ManCity pflichtbewusst

26. Dezember 2016, 18:33
78 Postings

Zwölf Premier-League-Erfolge in Serie – Arsenal gewinnt mit 1:0 gegen West Bromwich, ManCity schlägt Tabellenletzten – Leicester verliert wieder

London – Der FC Chelsea siegt und siegt: Mit einem 3:0 (1:0) gegen den AFC Bournemouth haben die Blues am Boxing Day einen Vereinsrekord mit zwölf Premier-League-Erfolgen in Serie aufgestellt und nehmen die Tabellenführung mit ins neue Jahr.

Knapper Erfolg für Arsenal

Arsenal gewann mit 1:0 gegen West Bromwich Albion. Damit halten die Nord-Londoner nach dem 18. Spieltag den Rückstand auf Chelsea (46 Punkte) bei neun Zählern.

Arsenal rannte nach zuletzt zwei Niederlagen 87 Minuten lang vergeblich auf das Gästetor an, erst der 23. Torversuch durch den Kopfball des französischen Nationalstürmers Olivier Giroud (87.) fand sein Ziel.

Chelsea dominant

In einem einseitigen Spiel musste Chelsea nicht mehr als nötig tun, um das Dutzend voll zu machen. In Abwesenheit von Torjäger Diego Costa (Gelbsperre) schossen der spanische Welt- und Europameister Pedro (24., 90.+3) sowie Eden Hazard mit seinem 50. Premier-League-Tor (Foulelfmeter, 49.) den Rekordsieg heraus.

Den aktuell zweitbesten Lauf in der englischen Liga hat Manchester United inne. Der Rekordmeister feierte seinen vierten Sieg nacheinander beim 3:1 (1:0) gegen den AFC Sunderland. Daley Blind (39.), Superstar Zlatan Ibrahomovic (82.) und der eingewechselte Henrich Mchitarjan per Ferse (86.) trafen für United im Old Trafford.

Leicester City im freien Fall

Weiter im freien Fall befindet sich Meister Leicester City. Das Sensationsteam der Vorsaison, das ohne den gelb-gesperrten Christian Fuchs antrat, kassierte beim 0:2 (0:0) gegen den FC Everton durch die Tore der belgischen Nationalspieler Kevin Mirallas (51.) und Romelu Lukaku (90.+1) bereits die neunte Saisonniederlage und liegt mit 17 Punkten nur knapp vor der Abstiegszone. Die Fans der Foxes demonstrierten vor dem Spiel mit 30.000 Masken mit dem Konterfei von Jamie Vardy gegen die Drei-Spiele-Sperre des Torjägers.

Kurzzeit-Nationaltrainer Sam Allardyce erlebte ein durchwachsenes Comeback auf der Premier-League-Bühne. Trotz der Führung durch Yohan Cabaye (26.) verpasste das abstiegsbedrohte Crystal Palace beim FC Watford den Sieg im ersten Spiel nach der Entlassung von Alan Pardew, weil Watford-Torjäger Troy Deeney (71.) nach Foul an ÖFB-Teamspieler Sebastian Prödl vom Elfmeterunkt zum 1:1 (0:1)-Endstand ausglich.

Im letzten Montagsspiel rückte Manchester City mit einen Pflichtsieg vorerst auf Platz zwei vor. Gegen den Tabellenletzten Hull City siegte ManCity mit 3:0 (0:0). Die Tore erzielten Yaya Toure (72./Foulelfer) und Kelechi Iheanacho (78.). Hull-Profi Curtis Davies (94.) unterlief kurz vor dem Abpfiff ein Eigentor.

Durch den Sieg überholten die "Citizens" (39 Punkte) zunächst Liverpool, das erst am Dienstag Stoke City (ohne den gesperrten Marko Arnautovic) empfängt.(sid, APA, 26.12.2016)

  • Komm an meine Brust: Die Chelsea-Spieler Pedro und Gary Cahill.
    foto: reuters/nicholls

    Komm an meine Brust: Die Chelsea-Spieler Pedro und Gary Cahill.

Share if you care.