Musiker lehnen Auftritt bei Trumps Amtseinführung ab

24. Dezember 2016, 12:53
57 Postings

Unter anderen sagten Elton John und Céline Dion ab – Einige "Rockettes"-Tänzerinnen weigern sich – Zusagen von Mormonenchor und Sängerin Jackie Evancho

Washington – Nach der Absage mehrerer Musikstars soll nun die Tanzgruppe "The Radio City Rockettes" bei der Amtseinführung des designierten US-Präsidenten Donald Trump für Stimmung sorgen. Das Ensemble sei für die Zeremonie am 20. Jänner in Washington engagiert worden, teilte Trumps Übergangsteam mit.

Während sich die Eigentümer der Tanzgruppe, die Betreibergesellschaft der New Yorker Arena Madison Square Garden (MSG), "geehrt" zeigten, lehnten einige Künstlerinnen den Auftritt ab.

Tänzerin Phoebe Pearl erklärte in einem inzwischen gelöschten Instagram-Post, sie sei "peinlich berührt und enttäuscht". Trump stehe "für all das, was wir ablehnen". Das MSG-Management erklärte, niemand werde dazu gezwungen, bei der Amtseinführung aufzutreten. Es gebe aber bereits ausreichend freiwillige Meldungen.

Außer den "Rockettes" haben bisher nur ein Mormonenchor und die 16-jährige Sängerin Jackie Evancho ihre Teilnahme an der Zeremonie bestätigt. US-Medien zufolge hatten zuvor unter anderem der italienische Sänger Andrea Bocelli, die Kanadierin Celine Dion und die US-Rockband Kiss Trump abgesagt. Auch der britische Popstar Elton John lehnte es ab, bei der Amtseinführung aufzutreten.

Bereits im Wahlkampf hatten sich zahlreiche Musikstars von Trump distanziert. Bands wie Queen und die Rolling Stones und die Künstler wie Neil Young und Adele hatten dagegen protestiert, dass der Rechtspopulist ihre Songs bei Wahlkampfauftritten abspielte. (APA, 24.12.2016)

Share if you care.