Wohnungsbrand in Wien: Sechs Personen ins Spital gebracht

23. Dezember 2016, 20:37
1 Posting

Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Wien – Bei einem Wohnungsbrand in der Nacht auf Freitag sind in Wien-Währing insgesamt sechs Personen verletzt worden. Die Wiener Berufsrettung brachte eine Frau, ein älteres Paar und eine dreiköpfige Familie mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Der Brand war im ersten Obergeschoß ausgebrochen, als die Feuerwehr eintraf, schlugen bereits Flammen aus zwei straßenseitigen Fenstern.

Laut ersten Ermittlungsergebnissen soll eine brennende Kerze das Feuer in der Wohnung in der Kutschkergasse verursacht haben. Die Mieterin, eine 32-jährige Frau, konnte noch selbst aus der Brandwohnung flüchten. Gegen 23.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte verständigt. Die Hausbewohner wurden aufgefordert, in den Wohnungen zu bleiben.

Die Feuerwehr bekämpfte mit zwei Löschleitungen den Brand und belüftete mittels Hochleistungslüfter das Stiegenhaus, um den Fluchtweg zu ermöglichen.

Brand rasch unter Kontrolle

Elf Personen mussten in Sicherheit gebracht werden, sie wurden der Rettung übergeben. Diese brachte sechs Personen, darunter auch die Mieterin, einen 84-Jährigen, eine 81-Jährige und eine Familie mit einem 52-jährigem Vater, der 50-jährigen Mutter und dem 17 Jahre alten Sohn, ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. In der betroffenen Wohnung mussten zwei Quadratmeter Decke mittels Kettensäge geöffnet werden, um letzte Glutnester abzulöschen. (red, APA, 23.12.2016)

  • Sechs Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.
    foto: apa/ma 68 lichtbildstelle

    Sechs Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.

    Share if you care.