Syrische Armee meldet vollständige Kontrolle über Aleppo

23. Dezember 2016, 13:57
419 Postings

Assad bezeichnet die Einnahme Aleppos als Sieg, den sich Syrien mit seinen Verbündeten Russland und Iran teile

Nach jahrelangen Kämpfen um Aleppo hat die syrische Armee die Stadt nach eigenen Angaben wieder vollständig unter ihrer Kontrolle. Das Militär erklärte am Donnerstag, dass die letzte Rebellengruppe Aleppo verlassen habe. Die Armee habe dafür gesorgt, dass in der Stadt wieder Sicherheit herrsche. Auch das Staatsfernsehen berichtete, dass einige Aufständische samt ihren Familien aus einer letzten kleinen Rebellenenklave gebracht worden seien. Noch am Donnerstagnachmittag hatten Aufständische erklärt, die Evakuierung komme nur schleppend voran. In den vergangenen Wochen waren bei Schnee und Kälte bereits mehr als 30.000 Menschen aus der Stadt gebracht worden.

Zurück bleibt eine verwüstete Stadt:

Die Umayyaden-Moschee in Aleppo aus dem 8. Jahrhundert.
Links: 12. März 2009
Rechts: 13. Dezember 2016
(REUTERS/Omar Sanadiki)
foto: reuters/khalil ashawi (top)/omar sanadiki
6. Oktober 2010 vs. 17. Dezember 2016

Nach dem Abzug der letzten sunnitischen Rebellen durchsuchen syrische Regierungstruppen den Ostteil Aleppos nach Sprengsätzen. Die Soldaten und verbündete Milizen entschärften unter anderem Landminen, berichtete die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag.

foto: reuters/sandra auger
Auch die Zitadelle von Aleppo wurde durch den Krieg schwer in Mitleidenschaft gezogen. An dem Ort wurden Siedlungsspuren aus dem 3. Jahrtausend vor Christus gefunden.
Oben: 9. August 2010
Unten: 13. Dezember 2016

Syriens Präsident Bashar al-Assad bezeichnete die Einnahme Aleppos als Sieg, den sich Syrien mit seinen Verbündeten Russland und Iran teile. Nach einem Treffen mit einer iranischen Delegation sagte er, die Erfolge auf den Schlachtfeldern seien ein "erster Schritt zur Beseitigung des Terrorismus auf dem gesamten Gebiet Syriens". Sie würden die richtigen Voraussetzungen für die Beendigung des Krieges schaffen. Derzeit kontrollieren die Rebellen noch weite Gebiete in Syrien. Dort ist außerdem die Extremistenmiliz "Islamischer Staat" präsent.

Das Viertel Sakhour in Aleppo.
Links: 23. Mai 2014
Rechts: 27. November 2016
(Aufnahmen: Unosat via AP)
Das Viertel Resafa in Aleppo.
Links: 21. November 2010
Rechts: 18. September 2016 (Aufnahmen: Unosat via AP)

Russland hält sich nach den Worten von Verteidigungsminister Sergej Schoigu zugute, mit seinem Eingreifen in den Konflikt den Zusammenbruch des syrischen Staates verhindert zu haben. Durch die 18.800 Luftangriffe russischer Kampfflugzeuge seien 35.000 Kämpfer der Rebellen getötet und die Welle von Revolutionen im Nahen Osten und in Nordafrika eingedämmt worden. (stb, APA, Reuters, 23.12.2016)

Share if you care.