Zehn Skigebiete der Superlative

Ansichtssache9. Jänner 2017, 08:31
92 Postings

Die steilste Abfahrt, die höchstgelegene Bergstation und der schneereichste Ort Europas – eine Auswahl an interessanten Erfahrungen für Skifahrer

Skiurlaub wird immer teurer. Gleichzeitig fällt der Schnee immer später und die Saison wird kürzer. Höchste Zeit, unter dem gigantischen Angebot an Pistenkilometern jene besonderen Reviere unter die Lupe zu nehmen, die auf die To-do-Liste eines jeden Skifahrers gehören: Außergewöhnliches von der Skitour durchs Gletschermeer über die steilste Abfahrt bis hin zur rumpeligsten Buckelpiste – hier kommen zehn der interessantesten Skiberge für die laufende Saison.

Bild 1 von 10
foto: michael portmann

Zermatt, Schweiz

Zahlreiche Skiorte werben mit der "längsten Abfahrt der Welt". Obwohl die Angaben nur schwer zu prüfen sind, nennen wir an dieser Stelle am besten Zermatt. Dort gibt es nämlich gleich zwei Abfahrten, die mehr als 20 Kilometer messen und um den begehrten Titel kämpfen. Man startet auf dem Kleinen Matterhorn, wo sich die mit 3.820 Metern höchst gelegene Seilbahnstation Europas befindet. Dieser Rekord geht also in jedem Fall an Zermatt.

Beim Abschwingen muss man sich frühzeitig entscheiden, welche Richtung man einschlägt: Schweiz oder Italien? Im zweiten Fall absolviert man die Gran Pista, die nach Valtournenche hinunterführt, ein Ort im Skigebiet Breuil-Cervinia. 2.300 Höhenmeter und 25 Kilometer fährt man sich dabei aufs Pistenkilometer-Konto. Zum Zermatter Talboden ist es nicht ganz so weit. Um auf Nummer sicher zu gehen, dass man die längste "Abfahrt der Welt" absolviert, nimmt man am besten beide Pisten in Angriff.

Info: zermatt.ch

weiter ›
    Share if you care.