Täter nach Entführungsversuch in Innsbruck flüchtig

21. Dezember 2016, 19:29
19 Postings

Mann zerrte 61-Jährige in Tiefgarage in Auto – Unfall stoppte Entführungsfahrt – Frau laut Polizei "erheblich" verletzt

Innsbruck – Ein vorerst Unbekannter hat Mittwochnachmittag eine Frau in einer Tiefgarage in Innsbruck in ein Auto gezerrt. "Dabei wurde er von einem Zeugen beobachtet, der dann Alarm schlug", erklärte LKA-Ermittler Christoph Hundertpfund der APA. Ein Unfall auf der Haller Straße stoppte die Entführungsfahrt. Während das 61-jährige Opfer "erheblich" verletzt wurde, gelang dem Täter die Flucht.

Eine sofort eingeleitete Alarmfahndung mit Polizeihubschrauber, Diensthunden und zahlreichen Polizeistreifen blieb vorerst ergebnislos. Die Frau habe noch nicht vernommen werden können, sagte Hundertpfund. Sie wurden in die Innsbrucker Klinik eingeliefert und soll frühestens morgen befragt werden. Dadurch erhofften sich die Kriminalisten weitere Hinweise auf den Täter.

Identität des Fahrzeughalters bekannt

Der Wagen war weder auf das Opfer angemeldet noch lief er als gestohlen, so Hundertpfund. Der Fahrzeughalter sei bekannt, die Identität werde aber aus Datenschutzgründen nicht bekannt gegeben. Laut "Kronen Zeitung" soll es sich bei der Frau um die Tochter eines verstorbenen Schauspielers handeln.

Ob ein Zusammenhang mit dem brutalen Überfall auf eine Schwangere in einer Tiefgarage im Gewerbegebiet Mühlau/Arzl vom Dienstag besteht, werde von den Ermittlern ebenfalls geprüft. Nicht zuletzt wegen der ähnlich lautenden Täterbeschreibung.

Der Täter wurde als rund 1,80 Meter groß beschrieben. Er trug eine schwarze Stoffmütze und Sonnenbrillen. Außerdem hatte er eine dunkle Winterjacke an. Die Polizei ersuchte die Bevölkerung um Hinweise. (APA, 21.12.2016)

Share if you care.