Weiter Rätselraten nach Tragödie um Somen Tchoyi

21. Dezember 2016, 13:58
25 Postings

Ehemaliger RB-Salzburg-Profi verletzte sich bei Sprung aus dem vierten Stock eines Hauses schwer

Salzburg – Weiterhin Rätselraten herrscht nach der Tragödie, die sich am 10. Dezember in Salzburg zugetragen hat, als sich der ehemalige RB-Salzburg-Profi Somen Tchoyi bei einem Sprung aus dem vierten Stock eines Hauses schwer verletzte.

Bisher ist bekannt, dass es eine Auseinandersetzung zwischen dem Kameruner und seiner Lebensgefährtin gab. Als diese die Polizei rief, sprang der 33-Jährige, der aktuell beim Burgenlandliga-Klub Markt Allhau unter Vertrag steht, vom Balkon, wie Salzburgs Polizeisprecher Michael Rausch der "Burgenländischen Volkszeitung" bestätigte. Tchoyi wurde mit mehreren Brüchen ins Landeskrankenhaus gebracht, er soll nach wie vor nicht vernehmungsfähig sein. Die Polizei ermittelt.

Allhaus sportlicher Leiter Norbert Krutzler, der Tchoyi im Sommer zum Meister der 2. Liga Süd lotste, sagte der "BVZ", er habe schon länger keinen Kontakt mehr zu ihm gehabt. Trainiert wird derzeit nicht, die Spieler haben Urlaub. (red, 21.12.2016)

Share if you care.