Im Test: Sternspritzer

Ansichtssache22. Dezember 2016, 09:00
40 Postings

Keine schöne Bescherung gibt's ohne Sternspritzer, die auch Wunderkerzen genannt werden. Fehlen die Stäbchen, sieht ein Christbaum am Heiligen Abend ganz schön trist aus

Bild 1 von 4
foto: heidi seywald

Spätzünder

Mit einer Minute und 16 Sekunden brennen die Funkenstecken von Nico zwar am längsten, allerdings spucken sie die wenigsten Feuersternchen. Der eigentliche Brennstab misst 16,5 Zentimeter und sprüht mit leichten Aussetzern. Ebenfalls nicht unwesentlich: Die Glühspritzer springen beim Anzünden relativ spät an, was den Stress im Präbescherungsmoment nicht unbedingt mindert.

Wunderkerzen von Nico, 8 Stück, 30 cm, 1,29 Euro bei Sewa

3 von 6 Punkten

weiter ›
    Share if you care.