Polizei stellte mutmaßliche Mafiabauunternehmen unter ihre Kontrolle

20. Dezember 2016, 18:59
posten

Ermittler sprechen von schwerem Schlag gegen seit 1993 flüchtigen "Paten" Denaro

Palermo – Die italienische Polizei hat nach eigenen Angaben die Kontrolle über drei Bauunternehmen übernommen, die in Verbindung mit dem seit 23 Jahren flüchtigen sizilianischen Mafiaboss Matteo Messina Denaro stehen sollen. Ermittlungen hätten ergeben, dass die Firmen zwei Mafiaclans dazu dienten, mithilfe manipulierter Angebote an öffentliche Bauaufträge zu gelangen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nach ihren Angaben standen die Aufträge unter direkter Kontrolle von Denaro. Dabei ging es unter anderem um die Renovierung eines Krankenhauses sowie um den Aufbau eines Windparks in Westsizilien. Elf mutmaßliche Partner des Mafiabosses wurden demnach festgenommen.

Die Ermittler sprachen von einem "neuen schweren Schlag" gegen Denaro und sein Gefolge. Doch gab es zunächst keine Hinweise, dass sie seiner Festnahme nähergekommen sind. Der seit 1993 untergetauchte 54-jährige Chef der Cosa Nostra war der Polizei bereits mehrere Male entwischt. Die sizilianische Staatsanwältin Teresa Principato, die Denaros Spuren seit zehn Jahren verfolgt, sagte im vergangenen Jahr, er müsse unter dem Schutz ranghoher Stellen stehen.

Der frühere Mafiakiller gilt als Nachfolger der historischen "Paten" Toto Riina und Bernardo Provenzano. Die letzten bekannten Fotos von ihm stammen aus den frühen 90er-Jahren. Auf dem Höhepunkt seiner Mafiakarriere hatte Denaro den Ruf eines Frauenhelden und Protzes, der seine rund 900 Gangmitglieder fest im Griff hatte. Berichten zufolge soll er einmal behauptet haben, mit seinen Opfern einen ganzen Friedhof füllen zu können. (APA, 20.12.2016)

Share if you care.