Disney-Einnahmen steigen auf über sieben Milliarden Dollar

    20. Dezember 2016, 16:21
    posten

    Den letzten großen Schub brachte "Rogue One"

    Los Angeles – Der Star-Wars-Ableger "Rogue One" hat Disney den letzten großen Schub gebracht: Erstmals überhaupt machte ein Filmstudio in diesem Jahr einen Umsatz über sieben Milliarden Dollar (6,7 Milliarden Euro), wie das Unternehmen am Montag mitteilte. "Rogue One" spielte allein am ersten Wochenende weltweit 290 Millionen Dollar (278 Mio. Euro) ein.

    In Nordamerika beliefen sich die Einnahmen von Disney im gesamten Jahr auf 2,7 Milliarden Dollar, im Rest der Welt auf 4,3 Milliarden Dollar. Damit übertraf das Filmstudio den Konkurrenten Universal, der im vergangenen Jahr vor allem auch dank des Kassenschlagers "Jurassic World" 6,9 Milliarden Dollar eingenommen hatte.

    Dieses Jahr war das erste, in dem die fünf Studios der Unternehmensgruppe – Disney, Walt Disney Animation, Pixar, Marvel und Lucasfilm – alle einen Film herausbrachten. Vor "Rogue One" brachten "Findet Dorie", "Captain America: Civil War" und "Zoomania" bereits jeweils mehr als eine Milliarde Dollar Umsatz; das "Dschungelbuch" spielte 967 Millionen Dollar ein.

    Die siebente Episode von "Star Wars", im vergangenen Dezember gestartet, spülte Disney 2016 demnach 737 Millionen Dollar in die Kassen. Zusammen mit den Einnahmen aus dem vergangenen Jahr brachte der Film 2,1 Milliarden Dollar. (APA/AFP, 20.12.2016)

    Share if you care.