Russland, Türkei und Iran wollen "erweiterte" Waffenruhe für Syrien

20. Dezember 2016, 14:54
257 Postings

Neue Syrien-Gespräche in Kasachstan vereinbart – Lawrow sieht bisherige internationale Syrien-Gespräche als gescheitert an

Moskau – Russland, die Türkei und der Iran haben sich auf eine gemeinsame Initiative zur Lösung des Syrien-Konflikts verständigt. Es werde eine "erweiterte" Waffenruhe angestrebt, heißt es in einer am Dienstag in Moskau von den Außenministern der drei Staaten vereinbarten Erklärung. Demnach soll es neue Syrien-Gespräche in Kasachstan geben.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow machte dabei klar, dass er die im Vorjahr in Wien eingeleiteten Syrien-Gespräche als gescheitert ansieht. Die internationale Gruppe zur Unterstützung Syriens sei nicht fähig gewesen, ihre Entscheidungen umzusetzen. Russland, der Iran und die Türkei seien bereit, ein Abkommen zwischen Regime und Opposition in Syrien zu vermitteln. In der Erklärung bekannten sich die drei Staaten auch zur territorialen Integrität Syriens. (APA, 20.12.2016)

Share if you care.