Japanische Softbank investiert nach Trump-Ankündigung erste Milliarde

20. Dezember 2016, 13:27
3 Postings

Firma OneWeb will schnelles Internet in entlegene Regionen bringen

Nach einer vollmundigen Ankündigung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump investiert der japanische Telekommunikationsriese Softbank eigenen Angaben zufolge die erste Milliarde Dollar (957 Mio. Euro) in den USA. Das Geld fließt in die Firma OneWeb, die satellitengestützte Internetverbindungen anbietet.

Es handle sich um "den ersten Schritt" bei der Umsetzung der mit Trump verabredeten Pläne, erklärte Softbank-Chef Masayoshi Son am Montag.

50 Milliarden Dollar

Son hatte sich vor zwei Wochen in New York mit Trump getroffen. Danach sagte der künftige US-Präsident vor der Presse: "Das ist Masa von Softbank in Japan, und er hat sich gerade bereit erklärt, 50 Milliarden Dollar in den USA zu investieren und 50.000 Arbeitsplätze zu schaffen." Die Details blieben aber zunächst unklar.

Nun erklärte OneWeb, bei der neuesten Investorenrunde seien 1,2 Mrd. Dollar zusammengekommen, davon allein eine Milliarde von Softbank. In den nächsten vier Jahren würden rund 3.000 neue Jobs in den USA entstehen. Die Investition soll laut OneWeb und Softbank die Einrichtung einer neuen Fabrik anschieben, die pro Woche 15 besonders günstige Satelliten produzieren kann. Die Produktion soll 2018 starten.

"Bezahlbare schnelle Internetverbindungen für jeden"

OneWeb will nach eigenen Angaben bis 2022 weltweit "bezahlbare schnelle Internetverbindungen für jeden" anbieten, unter anderem für "jede bisher nicht ans Internet angeschlossene Schule der Welt". Dazu sollen insgesamt 684 Satelliten in eine niedrige Erdumlaufbahn gebracht werden. So sollen Internetverbindungen auch in Regionen möglich sein, die bisher nicht versorgt sind.

Zu den Investoren von OneWeb zählt der britische Milliardär und Unternehmer Richard Branson. Die Firma arbeitet unter anderem mit dem europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus, dem chinesischen Chiphersteller Qualcomm und dem luxemburgischen Satellitenbetreiber Intelsat zusammen. (APA, 20.12. 2016)

Link

OneWeb

    Share if you care.