Ägypten blockiert verschlüsselten Messenger Signal

20. Dezember 2016, 12:39
16 Postings

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verhindert Überwachung – Hersteller will Blockade mit kommendem Update austricksen

Geht es um die Kommunikation via Messenger, ist von Privatsphärenverfechtern immer wieder derselbe Vorschlag zu hören: Wer sicherstellen will, dass Dritte nicht mitlesen können, soll zu Signal greifen. Bei der App für Android und iOS erfolgt nicht nur sämtliche Kommunikation Ende-zu-Ende-verschlüsselt, sie ist darüber hinaus auch noch Open Source, der Code ist also frei einsehbar und wurde auch schon mehrfach einer gezielten Prüfung unterzogen.

Blockade

Die Existenz einer solchen Software gefällt natürlich längst nicht allen, vor allem staatliche Überwacher sind es, die gerne jegliche Kommunikation im Blick hätten. Und nun geht erstmals ein Land gezielt gegen die App von Open Whisper Systems vor: In Ägypten wurde Signal mittlerweile vollständig blockiert, heißt es in einer Mitteilung des Herstellers.

So einfach wollen sich die Entwickler aber nicht geschlagen geben. So arbeitet man derzeit an Änderungen für den Messenger, um die Sperren wieder auszutricksen, ein entsprechendes Update soll in den kommenden Wochen veröffentlicht werden. Auf technische Details geht man dabei allerdings noch nicht ein.

Auswege

Unterdessen rät man ägyptischen Usern zu einem VPN-Dienst oder auch dem Anonymisierungsnetzwerk Tor zu greifen. Auf diesem Umweg könne Signal nämlich weiterhin auch aus Ägypten heraus verwendet werden.

Die Blockade von Signal ist bei weitem nicht die einzige Zensurmaßnahme der ägyptischen Regierung. Aktivisten dokumentieren seit längerem umfangreiche Sperrmaßnahmen gegen einzelne Webseiten aber auch ganze Protokolle. (apo, 20.12.2016)

  • Bei Signal läuft die gesamte Kommunikation verschlüsselt ab.
    foto: open whisper systems

    Bei Signal läuft die gesamte Kommunikation verschlüsselt ab.

Share if you care.