Filmstudent spioniert Handydieb aus, macht Kurzfilm darüber

20. Dezember 2016, 12:09
53 Postings

Der Niederländische Student Anthony van der Meer ließ sich ein Smartphone mit Spähfunktionen absichtlich stehlen

Täglich gibt es Meldungen über gestohlene Smartphones. Doch was sind das eigentlich für Menschen, die anderer Handys mitgehen lassen? Das fragte sich der niederländische Filmstudent Anthony van der Meer, nachdem sein Gerät entwendet wurde. Um einer Antwort näher zu kommen, präparierte er ein günstiges Android-Smartphone mit Spionage-Anwendungen und ließ es unbeaufsichtigt liegen. Zwar dauerte es eine Weile, schlußendlich wurde es aber gestohlen– und van der Meer war in der Lage, den Dieb zu überwachen.

Kurzfilm über Handydieb

Daraus hat der angehende Regisseur nun einen 22-minütigen Kurzfilm namens "Find my Phone" gemacht, der auf YouTube frei abrufbar ist. Van der Meer nutzte die App "Cerberus", mit der aus der Ferne sämtliche Dateien auf dem gestohlenen Gerät abrufbar sind. So konnte er den Standort des Diebes ebenso wie dessen Fotos und Nachrichten einsehen.

anthony van der meer

Wichtige Lektion

"Die Doku bietet eine wichtige Lektion über Cybersicherheit", schreibt TheVerge. Tatsächlich wird einmal mehr klar, wie viele Daten Nutzer auf ihrem Smartphone speichern. Ob man mit diesem dem Menschen hinter dem Nutzer tatsächlich näherkommt, ist jedoch zu bezweifeln. So fühlte sich Van der Meer, als er den Täter konfrontieren wollte, plötzlich "wie einem Fremden gegenüber", obwohl er die intimste Kommunikation des Mannes ausgespäht hatte. (red, 20.12.2016)

  • Der Filmstudent war in der Lage, den Handydieb auszuspähen
    foto: screenshot

    Der Filmstudent war in der Lage, den Handydieb auszuspähen

Share if you care.