Mozarteumorchester: Riccardo Minasi wird Chefdirigent

20. Dezember 2016, 10:56
posten

Nach zweieinhalbjähriger Suche gibt es einen Nachfolger für Ivor Bolton

Salzburg – Nach über zweieinhalb Jahren Suche hat das Mozarteumorchester Salzburg endlich einen neuen Chefdirigenten: Der aus Rom stammende Dirigent und Violinist Riccardo Minasi wird Nachfolger des langjährigen (2004 bis 2016) Chefdirigenten Ivor Bolton, der als Chefdirigent zum Sinfonieorchester Basel wechselte.

Sein Debüt beim Mozarteumorchester gab der Italiener zum Auftakt der Jubiläumssaison im September 2016 in der Reihe der Donnerstagskonzerte im Großen Saal der Stiftung Mozarteum mit Kompositionen aus drei Jahrhunderten. "Ich kann ohne Übertreibung sagen, dass die Begegnung zwischen dem Mozarteumorchester und mir ein wahrhaftiger Blitzstrahl war", erinnerte sich Minasi in einer Aussendung des Orchesters anlässlich seiner Bestellung.

Seit 2008 zählt der Italiener zu den festen Gastdirigenten des Helsinki Baroque Orchestra. 2012 war er Mitgründer des Ensembles Il Pomo d'Oro und hat seitdem mit einer Vielzahl von Opernhäusern in Europa zusammengearbeitet. Er ist sowohl im symphonischen als auch im Opernbereich zuhause und verfügt über ein Repertoire, das von der Barockmusik bis zur Musik des 20. Jahrhunderts reicht.

Angesichts seiner Nominierung zum Chefdirigenten in Salzburg sprach er von einer "großen Ehre, das Erbe einer von beispielhafter Tradition geprägten Institution anzutreten". Laut Orchester-Direktor Thomas Wolfram war Minasi der Wunschkandidat des Orchesters. "Hinter seinem Namen verbirgt sich ein Dirigent, ein Geiger, ein Musikwissenschaftler und ein grandioser Musiker, der von der Barockmusik kommt, dessen Repertoire aber bis ins 20. Jahrhundert reicht", so Wolfram in der Aussendung. (APA, 20.12.2016)

    Share if you care.