Hotel-Suchmaschine Trivago platziert Aktien unter angepeiltem Preis

18. Dezember 2016, 12:53
posten

Aktie legte am ersten Handelstag aber um 7,7 Prozent zu

Die Hotel-Suchmaschine Trivago hat ihre Aktien günstiger als geplant in den USA an die Börse gebracht. Das Papier legte am ersten Handelstag in New York am Freitag um 7,7 Prozent zu. Trivago platzierte gut 26 Millionen Anteilsscheine zu einem Preis von jeweils elf Dollar. Daraus ergab sich ein Erlös von 287 Mio. Dollar (275 Euro).

57,8 Mio. Dollar Verlust in ersten neun Monaten

Ursprünglich waren im November 28,5 Millionen Papiere in einer Preisspanne von 13 bis 15 Dollar angeboten worden. Damit hätte Trivago über 420 Mio. Dollar einnehmen können.

Die Suchmaschine bietet die Möglichkeit, Preise für einzelne Hotels bei verschiedenen Anbietern zu vergleichen. Die in Deutschland gegründete Firma gehört seit 2012 mehrheitlich dem amerikanischen Online-Reiseanbieter Expedia, der beim Börsengang seine Anteile behielt.

Dem Börsenprospekt zufolge schrieb Trivago in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen Verlust von 57,8 Mio. Dollar bei einem Umsatz von 657,4 Mio. Dollar. Das Marketing war mit gut 600 Mio. Dollar der größte Ausgabenposten. (APA, 18.12.2016)

Share if you care.