Tödliche Verkehrsunfälle in Steiermark und Niederösterreich

18. Dezember 2016, 09:01
4 Postings

Frontalkollision in der Steiermark – 73-Jähriger in Weiten von Pkw erfasst

Haus im Ennstal/Melk – Ein 19 Jahre alter Autofahrer aus dem Bezirk Liezen ist am Sonntag in den frühen Morgenstunden bei einem Verkehrsunfall in Haus im Ennstal (Bezirk Liezen) ums Leben gekommen. Der 19-Jährige war nach Angaben der Polizei frontal gegen einen Taxibus geprallt.

Der 19-Jährige war auf der Ennstalbundesstraße von Schladming in Richtung Osten unterwegs. In einer leichten Rechtskurve in der Ortschaft Lehen geriet er aus unbekannter Ursache auf die linke Fahrbahnseite. Der 55-jährige Lenker eines entgegenkommenden Kleinbusses konnte nicht mehr ausweichen, die beiden Fahrzeuge kollidierten frontal.

Der 19 Jahre alte Autolenker erlitt bei dem Crash so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Sein 18 Jahre alter Beifahrer und der Taxibuslenker wurden schwer verletzt, sie wurden ins Krankenhaus nach Schladming eingeliefert. Die Straße war nach dem Unfall mehrere Stunden lang für den gesamten Verkehr gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

73-Jähriger von Pkw erfasst

Ebenfalls tödlich endete ein Verkehrsunfall am Samstagnachmittag in Niederösterreich. Laut Polizei wurde ein 73-jähriger Mann kurz vor 17.00 Uhr beim Überqueren der Straße nach der Ortseinfahrt von Weiten (Bezirk Melk) vom Auto eines 54-jährigen Lenkers erfasst. Trotz sofortiger Intervention durch den Notarzt, erlag der 73-Jährige noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Glimpflicher ging ein Verkehrsunfall mit zwei Autos am Samstagabend im Bezirk Baden aus. Die beiden Fahrzeuge waren gegen 18.30 Uhr im dichten Nebel auf der B18 zwischen Hirtenberg und St. Veit an der Triesting frontal zusammengestoßen, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando Baden. Drei Personen wurden verletzt.

Im Einsatz standen neben der Freiwilligen Feuerwehr auch Rettung und Notarzt, die sich um die Verletzten kümmerten. Die Feuerwehr barg die beiden Unfallwracks, beseitigte herumliegende Autoteile und band ausgelaufene Betriebsmittel. Die B18 war während der Rettungs-und Aufräumarbeiten gesperrt. Nach rund einer Stunde konnte die Feuerwehr wieder einrücken. (APA, 18.12.2016)

Share if you care.