Siege für Capitals, KAC und Red Bulls

16. Dezember 2016, 22:20
8 Postings

99ers schlagen Ljubljana unter neuem Trainer – VSV bezwingt Innsbruck – Linz verliert bei Znojmo

Wien – Die Vienna Capitals haben sich am Freitag in der 31. Runde der Erste Bank Eishockey Liga bei Fehervar zu einem 3:2 nach Verlängerung gemüht. Die Wiener führen die Tabelle nun wieder vor Meister Salzburg und Linz an, die ihre Plätze tauschten. Die Salzburger siegten in Dornbirn dank starker Schlussphase 4:1, die Linzer unterlagen in Znojmo knapp 2:3.

Nachdem Orban (24.) Szekesfehervar in Führung geschossen hatte, sorgte Rotter mit einem späten Doppelschlag (46., 55.) für die Führung der Capitals. Den Ungarn glückte durch Schiestel (57.) aber noch der Ausgleich zum Gang in die Verlängerung. In der Overtime avancierte Fraser (63.) mit einem Schlagschusstreffer zum Matchwinner für den überlegenen Spitzenreiter.

Salzburg gelang in Dornbirn nach der Führung der Hausherren von Häußle (5.) in der Schlussminute des ersten Abschnitts durch Kristler der Ausgleich. Die Vorentscheidung führte ein Doppelschlag von Pallestrang (53./PP) und Rauchenwald (54.) in der Schlussphase herbei. Den 4:1-Endstand zum ersten Erfolg des Titelverteidigers in der Fremde nach zuletzt vier Niederlagen fixierte Hughes (60.) mit einem Empty-Net-Tor.

Linz holte in Znojmo durch einen Doppelschlag von Potulny einen Zweitorerückstand auf. Die Black Wings gingen bei ihrem Auswärtsangstgegner aufgrund eines Treffers von Hughesman (53.) aber doch noch als Verlierer vom Eis.

Die Graz 99ers feierten beim Debüt von Neotrainer Doug Mason einen glatten 4:0-Heimsieg gegen Schlusslicht Ljubljana. Die Steirer hatten sich am Donnerstag nach zehn Niederlagen in den jüngsten elf Spielen von Coach Ivo Jan getrennt. Gegen den Tabellenletzten trafen vor nicht einmal 1.000 Fans Strohmeier (13.), Nash (19.), Ograjensek (24.) und Setzinger (49.).

Der VSV kam zu einem 3:2 gegen Tabellennachbar Innsbruck. Nach drei Treffern binnen zweieinhalb Minuten Mitte des ersten Drittels von Mühlstein, Labrecque und Petrik machten es die Gäste durch Tore von Lammers (53.) und Clark (58.) noch einmal spannend, der Ausgleich fiel aber nicht mehr. Durch den Heimerfolg haben die Villacher nur noch drei Punkte Rückstand auf die fünftplatzierten Tiroler.

Der KAC verlängerte seinen Erfolgslauf mit einem 5:4-Heimsieg nach Penaltyschießen gegen den Tabellenvierten Bozen. Die Klagenfurter zogen im Mitteldrittel auf 4:1 davon, die Südtiroler Gäste schafften aber wieder den Ausgleich. In der Verlängerung blieb es beim 4:4, ehe Lundmark im Penaltyschießen als einziger Schütze zum Sieg traf. Durch den sechsten Sieg in Serie hielt der weiter achtplatzierte Rekordmeister den Anschluss an die Top sechs. (APA, 16.12.2016)

Ergebnisse Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) vom Freitag – 31. Runde:

HC Znojmo – Liwest Black Wings Linz 3:2 (2:0,0:1,1:1)
Znojmo, 2.600. Tore: Lattner (6.), Bartos (12.), Hughesman (53.) bzw. Potulny (37., 48.). Strafminuten: 2 bzw. 8.

Fehervar AV19 – UPC Vienna Capitals 2:3 n.V. (0:0,1:0,1:2 – 0:1)
Szekesfehervar, 3.200. Tore: Orban (24.), Schiestel (57.) bzw. Rotter (46., 55.), Fraser (63.). Strafminuten: 4 bzw. 2.

KAC – HCB Südtirol 5:4 n.P. (1:0,3:2,0:2 – 0:0,1:0)
Klagenfurt, 3.200. Tore: M. Geier (2.), Richter (23.), Hurtubise (24.), Lundmark (38./entscheidender Penalty) bzw. Glenn (27.), Reid (40./PP), Metropolit (42.), Gander (57.). Strafminuten: 2 bzw. 4.

Moser Medical Graz 99ers – Olimpija Ljubljana 4:0 (2:0,1:0,1:0)
Graz, 975. Tore: Strohmeier (13.), Nash (19.), Ograjensek (24.), Setzinger (49.). Strafminuten: 6 bzw. 6.

Dornbirner EC – Red Bull Salzburg 1:4 (1:1,0:0,0:3)
Dornbirn, 2.800. Tore: Häußle (6.) bzw. Kristler (20.), Pallestrang (53./PP), Rauchenwald (54.), Hughes (60./EN). Strafminuten: 4 bzw. 6.

VSV – HC TWK Innsbruck 3:2 (3:0,0:0,0:2). Villach, 2.900
Tore: Mühlstein (13.), Labrecque (14.), B. Petrik (16.) bzw. Lammers (53.), Clark (59.). Strafminuten: 2 bzw. 2.

Share if you care.