Mercedes GLC: Heute ganz in Blau

    20. Dezember 2016, 11:35
    106 Postings

    Phänomen SUV-Coupés: Befeuert von BMW, hat Mercedes inzwischen auch zwei solche Kandidaten im Einsatz. Das GLC Coupé, Konkurrent des BMW X4, ist dabei ungewöhnlich erfolgreich und ein erstaunlich lässiges Auto.

    Wien – Das GLC Coupé sei der SUV unter den Sportwagen, ein Auto, das in keine Schublade passe, verlautete Mercedes sommers bei der Präsentation im Aostatal. Dass für exakt diese Nichtschublade BMW mit dem X4 schon seit 2014 als Nischenöffner fungierte, braucht man ja nicht dazuzusagen.

    foto: andreas stockinger

    Zwar scheiden sich bei SUVs bekanntlich immer die Geister, bei ihrer Coupé-Interpretation erst recht. Dass aber der GLC-Beitrag ein echter Hingucker ist, davon konnte sich der Standard in der Testpraxis überzeugen – selten erregte heuer ein Auto so viel Aufmerksamkeit. Ein Blick in die globale Absatzstatistik bestätigt den Riecher von Mercedes eindrucksvoll. Das Ding reißt man denen förmlich aus der Hand.

    Der Coolnessfaktor überwiegt bei weitem die Nachteile, als da wären: hohe Ladekante, kleiner Kofferraum (500 bis 1400 l, gleich groß wie beim X4). Der mit 4,66 m um 13 cm kürzere "normale" GLC schluckt 550 bis 1600 Liter. Und es gibt zwar auch hinten Türen, die Kopffreiheit dort ist aber eben aufgrund der feschen Coupélinie nicht gerade berauschend.

    foto: andreas stockinger

    Andererseits fährt sich der Wagen erstaunlich souverän und geschmeidig, das mit SUV und Sportwagen war gar nicht so sehr geflunkert. Für einen SUV ist dieser Benz geradezu ein Kurvenräuber, und er zeigt sich zudem als talentierter Langstreckencruiser. Dank 4matic wären auch Geländeausflüge drin. Kommt nur selten vor, denn wer will sich schon gern den schönen Lack zerkratzen. Unser Testwagen beispielsweise kam ganz in Blau daher, Brillantblau, sagt Mercedes, klingt schmuck und nach Schmuck.

    Apropos Klang: Endlich hören sich die Diesel auch bei Mercedes halbwegs passabel an, das war lange ganz und gar nicht so. Wo 250 d draufsteht, sind 204 PS drin, der Motor hat üppige 500 Nm, dank Allrad bringt man das auch gut auf die Straße – und die 9-Gang-Automatik ist neben dem 8-gängigen von ZF schlicht das derzeit beste Wandlergetriebe der Welt.

    foto: andreas stockinger

    Den äußeren Schwung übernimmt das Interieur, das so edel und stilvoll wirkt, wie man sich's bei dem Preis erwarten darf. Und hinsichtlich Vernetzung und Infotainment ist das GLC Coupé ebenfalls top. Lässiger Neuzugang mit hohem Begehrlichkeitsbeiwert. (Andreas Stockinger, 20.12.2016)

    Nachlese:

    Toyota C-HR: Art brut auf der Straße

    Škoda Kodiaq: Großer Wagen im bewährten Dreigestirn

    BMW X4 M40i: Agent Provocateur

    Link

    Mercedes

    Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Teilnahme an internationalen Fahrzeug- und Technikpräsentationen erfolgt großteils auf Basis von Einladungen seitens der Automobilimporteure oder Hersteller. Diese stellen auch die hier zur Besprechung kommenden Testfahrzeuge zur Verfügung.

    • Artikelbild
      grafik: der standard
    • Neben dem GLE ist der GLC schon der zweite SUV von Mercedes mit Coupé-Ableger.
      foto: andreas stockinger

      Neben dem GLE ist der GLC schon der zweite SUV von Mercedes mit Coupé-Ableger.

    • Zum bulligen, aber nicht uneleganten Auftritt gesellt sich geschmeidiges Fahrverhalten.
      foto: andreas stockinger

      Zum bulligen, aber nicht uneleganten Auftritt gesellt sich geschmeidiges Fahrverhalten.

    Share if you care.