Wie oft es seit den 60ern weiße Weihnachten gegeben hat

Infografik18. Dezember 2016, 10:00
78 Postings

Die Landeshauptstädte waren in den vergangenen 55 Jahren immer seltener verschneit

Der 24. Dezember bleibt mit hoher Wahrscheinlichkeit im Flachland schneefrei: Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) prognostiziert Hochdruckwetter. Aussicht auf Neuschnee in den Landeshauptstädten gibt es leider nicht. Statistisch gesehen sind grüne Weihnachten mittlerweile der Normalfall.

Das war nicht immer so: Die Winter in den 1960er-Jahren waren kälter und vor allem schneereich. Besonders im Zeitraum von 1961 bis 1965 gab es in fast allen Landeshauptstädten durchgehend eine Schneedecke.

grafik: magdalena rawicka

Aus diesem Zeitraum kommen auch die meisten Schneerekordwerte für den 24. Dezember in den Landeshauptstädten. Im Jahr 1961 lagen bei der Wetterstation in Innsbruck 96 Zentimeter Schnee. In Wien war die höchste seit 1951 auf der Hohen Warte gemessene Schneedecke 30 Zentimeter dick.

Rekorde aus der jüngeren Vergangenheit – und somit Ausnahmen – sind die Steiermark und Kärnten. 1994 lagen in Graz 53 und in Klagenfurt 47 Zentimeter Schnee. (gart, APA, 18.12.2016)

Share if you care.