Land Tirol warnt vor Waldbrandrisiko durch Feuerwerkskörper

16. Dezember 2016, 11:37
3 Postings

Aufgrund des niederschlagsarmen Wetters – Es wurde jedoch kein generelles Verbot ausgesprochen

Innsbruck – Die Tiroler Landesforstdirektion hat vor einer erhöhten Brandgefahr in den Waldgebieten gewarnt. Die Bevölkerung soll daher in Wäldern und deren Umgebung auf das Abschießen von Feuerwerkskörpern, Böllern und Ähnlichem verzichten, teilte das Land Tirol in einer Aussendung am Freitag mit. Grund dafür sei das seit Wochen herrschende niederschlagsarme Wetter.

In den Bezirken Landeck, Imst, Schwaz, Kufstein, Reutte und Lienz werde deshalb ein Verbot für das Hantieren mit Feuerwerksraketen und Böllern sowie mit offenem Feuer in Waldgebieten und in deren Gefährdungsbereichen erlassen. Die Verordnung entspreche jedoch keinem generellen Verbot für das Entzünden von Feuerwerkskörpern, hieß es.

Laut der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gebe es bis Weihnachten kaum nennenswerte Regenfälle und auch die Prognose für die letzte Dezemberwoche liege unter den durchschnittlichen Niederschlagswerten. Daher sei von einer anhaltend erhöhten Waldbrandgefahr auszugehen, meinte Landesforstdirektor Josef Fuchs. (APA, 16.12.2016)

  • Zu Neujahr gilt kein Feuerwerksverbot, die Tiroler Landesforstdirektion rät wegen des trockenen Wetters jedoch zur Vorsicht.
    foto: apa/innsbruck tourismus

    Zu Neujahr gilt kein Feuerwerksverbot, die Tiroler Landesforstdirektion rät wegen des trockenen Wetters jedoch zur Vorsicht.

Share if you care.