Bettina Kogler ab 2018 neue Leiterin des Tanzquartier Wien

    15. Dezember 2016, 11:12
    3 Postings

    Derzeit im WUK für Theater und Tanz zuständig und auch für das donaufestival in Krems tätig

    Wien – Die neue Leitung des Tanzquartiers Wien steht fest: Bettina Kogler, seit 2013 im Wiener WUK für Theater und Tanz zuständig, folgt auf Walter Heun und wird den Direktionsposten mit 1. Jänner 2018 antreten. Das teilte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) am Donnerstag in einer Aussendung mit. Kogler konnte sich damit gegen 16 Mitbewerber durchsetzen. Ihr Vertrag läuft vorerst für vier Jahre.

    "Eine Neubesetzung ist immer ein guter Anlass zur Bestandsaufnahme", wird Kogler zitiert. "Man kann eine Institution gänzlich neu denken. Genauso wichtig ist es, anzuerkennen, was im bisherigen Bestehen des Tanzquartier Wien gut funktioniert hat und dieses Potenzial weiter auszuschöpfen." Unter ihrer Leitung will sie das TQW zu einem "lebendigen Ort mit ungewöhnlichen Formaten, besonderen Kuratierungen und Kooperationen" machen, "bei denen man die Fühler auch in bisher unbekannte Gebiete ausfährt".

    "Ausgezeichnet vernetzt"

    Mailath-Pokorny lobte die neue Tanzquartier-Leiterin als "in der Tanz- und Performanceszene ausgezeichnet vernetzt". Unter ihr werde neben der internationalen Ausrichtung das TQW "künftig noch stärker die Wiener Homebase, das lebendige Zentrum für das heimische Tanzschaffen und sein tanzbegeistertes Publikum sein".

    Gleichzeitig dankte der Kulturstadtrat Heun für seine langjährige Tätigkeit. Er habe das 2001 gegründete Tanzquartier "als Ort der Vernetzung, Koproduktion und Förderung der aktiven Tanzschaffenden gestärkt und um gesellschaftspolitische Diskurse ergänzt".

    Reichlich Erfahrungen im Tanzbereich

    Bettina Kogler wurde 1974 in Wolfsberg (Kärnten) geboren und studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Ethnologie. Erfahrungen im Tanzbereich bringt sie reichlich mit: So war Kogler beispielsweise zwischen 2003 und 2013 künstlerische Leiterin des Festivals imagetanz und zusätzlich zwischen 2007 und 2013 als Kuratorin im brut tätig.

    Auch als Ko-Kuratorin bei der sommerszene Salzburg fungierte sie (2008 und 2011). Danach wechselte sie ins WUK, wo sie seitdem die Abteilung performing arts betreut. Außerdem wird Kogler im kommenden Frühjahr in Niederösterreich in Erscheinung treten: Der neue Leiter des donaufestivals in Krems, Thomas Edlinger, holte sie als Kuratorin für Performance in sein Team. (APA, 15.12.2016)

    Share if you care.