Neue Mitglieder in den APA-Gremien

14. Dezember 2016, 14:51
posten

Alexander Wrabetz und Monika Eigensperger für ORF, Alexander Mitteräcker für den STANDARD

Wien – In den APA-Gremien gibt es Veränderungen: ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz ist neu im Aufsichtsrat und wurde in der konstituierenden Sitzung am Mittwoch zum Vorsitzenden gewählt. Im Vorstand neu für den ORF ist die künftige Radiodirektorin Monika Eigensperger, für den STANDARD Vorstand Alexander Mitteräcker. Thomas Prantner (ORF) ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Wrabetz übernimmt den Aufsichtsratssitz von Richard Grasl, nachdem der frühere Kaufmännische Direktor des ORF sein Mandat mit 31. Oktober vorzeitig zurückgelegt hatte. Eigensperger folgt im APA-Vorstand so wie im ORF auf Karl Amon, der als ORF-Radiodirektor in den Ruhestand tritt. Mitteräcker wiederum übernimmt im Vorstand das Mandat von Wolfgang Bergmann, der ins Belvedere wechselt. Sowohl die Bestellung von Wrabetz zum Aufsichtsratsvorsitzenden als auch die Wahl von Prantner – Online-Chef sowie stellvertretender Technikdirektor des ORF – zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands erfolgten einstimmig.

Daneben gab es am Mittwoch Gratulationen an die APA, feiert sie doch heuer ihr 70. Jubiläum als unabhängige Genossenschaft im Eigentum der österreichischen Medien. Vorstandsvorsitzender Hermann Petz (Moser Holding) betonte, dass die APA vorzeige, wie die Zukunft von Presseagenturen aussehen könne. Wrabetz hob die Innovationskraft der APA hervor.

APA-Geschäftsführer Clemens Pig sieht die künftige Rolle der Nachrichtenagentur als "News-Tech-Agentur". Genossenschaftlicher Member Value, Innovation und der klare Fokus auf "true and unbiased news" zählten laut Pig zu den wichtigsten Aspekten, um die APA und die österreichischen Medien im digitalen Wandel zu stärken. (APA, 14.12.2016)

Share if you care.