Mehr Jobs im dritten Quartal, aber hauptsächlich Teilzeit

14. Dezember 2016, 12:59
1 Posting

Wien – Die Lage am Arbeitsmarkt ist nach wie vor angespannt. Die Jobs, die im dritten Quartal zusätzlich geschaffen wurden, waren hauptsächlich Teilzeitbeschäftigungen. So stieg die Zahl der unselbstständig Erwerbstätigen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 75.800 auf 3,74 Millionen, doch rund zwei Drittel davon (49.800) bekamen nur einen Teilzeitjob, wie aus den Zahlen der Statistik Austria hervorgeht.

Von diesen im dritten Quartal neu besetzten Stellen ging der Großteil (56.700) an Ausländer bzw. Über-55-Jährige (42.200).

Parallel dazu waren heuer zwischen Juli und September 279.200 Menschen arbeitslos gemeldet – das waren um 29.700 bzw. 11,9 Prozent mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote (nach internationaler Definition) erhöhte sich von 5,6 auf 6,1 Prozent. Bedenklich hoch ist die Arbeitslosigkeit unter Jugendlichen (15 bis 24 Jahre) mit 12,2 Prozent (Vorjahresperiode: 11,2 Prozent) und Ausländern mit 12,4 Prozent (9,9 Prozent).

Mehr offene Stellen

Die Zahl der offenen Stellen nahm im Jahresabstand von 72.200 auf 73.000 leicht zu. Besonders trist gestaltete sich die Arbeitssuche generell für ausländische Staatsangehörige, schlecht ausgebildete Personen (mit höchstens Pflichtschulabschluss) und Unter-45-Jährige. Die Anzahl der Selbstständigen und der mithelfenden Familienangehörigen blieb laut Statistik Austria nahezu unverändert.

28,4 Prozent aller unselbstständigen Jobs in Österreich waren im Berichtszeitraum nur noch Teilzeit – das war etwas mehr als noch vor einem Jahr (27,7 Prozent). Während nur 10,7 (Vorjahr: 9,5) Prozent der Männer stundenweise arbeiteten, war es bei den Frauen mit 47,3 (47) Prozent fast jede Zweite.

Die neuen Arbeitsstellen im dritten Quartal kamen hauptsächlich aus den Wirtschaftsbereichen Beherbergung und Gastronomie (24.700, meist Vollzeit), Information und Kommunikation (17.800, zwei Drittel davon Vollzeit) sowie Gesundheits- und Sozialwesen (11.800, überwiegend Teilzeit). Im Bereich Erziehung und Unterricht gab es laut Statistik Austria eine Umverteilung von Vollzeit zu Teilzeit im Ausmaß von rund 13.000 Stellen. Insgesamt stieg die Erwerbstätigenquote der 15- bis 64-Jährigen in Österreich geringfügig von 72,1 auf 72,6 Prozent. (APA, 14.12.2016)

Share if you care.