Polizei und Feuerwehr retteten zwei Frauen bei Brand in Bad Ischl

14. Dezember 2016, 07:56
posten

Wohnungsbrand in Mehrparteienhaus – 47-Jährige und 85-Jährige evakuiert

Bad Ischl – Polizei und Feuerwehr haben am späten Dienstagabend bei einem Wohnungsbrand in Bad Ischl (Bezirk Gmunden) zwei Frauen das Leben gerettet. Nach Angaben der oberösterreichischen Landespolizeidirektion war in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses ein Feuer ausgebrochen, was zu einer starken Rauchentwicklung führte.

Ein Polizist entdeckte in der brennenden Wohnung eine herumirrende 47-jährige Frau und brachte diese aus dem Gefahrenbereich. Die Gerettete erzählte dem Beamten, dass sich in der Wohnung noch eine weitere Frau befinde, die aber nicht gehen könne.

Rauchgasvergiftungen

Zusammen mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr Bad Ischl ging der Polizist erneut in die Wohnung und fand im Schlafzimmer eine 85-Jährige in einem Bett liegend vor. Diese war durch die Rauchentwicklung bereits am ganzen Körper verrußt. Die pflegebedürftige Pensionistin konnte – im Leintuch liegend – aus dem Haus getragen und ebenfalls gerettet werden.

Die beiden Frauen wurden mit Rauchgasvergiftungen in das Landeskrankenhaus Bad Ischl eingeliefert. Ein 49-jähriger Bewohner des Hauses wurde durch einen Brandmelder rechtzeitig gewarnt und konnte das Wohnhaus selbstständig verlassen. Dabei zog er sich allerdings ebenfalls eine Rauchgasvergiftung zu.

Die Brandursache wird derzeit noch ermittelt. Die Feuerwehr war mit zehn Fahrzeugen und 60 Mann im Einsatz. (APA, 14.12.2016)

Share if you care.