Arsenal verpasst Sprung an die Spitze

14. Dezember 2016, 09:41
61 Postings

Niederlage bei Everton – Meister Leicester verliert mit Fuchs in Bournemouth

London – Der FC Arsenal hat am Dienstagabend den Sprung an die Spitze der Premier League durch ein 1:2 (1:1) beim FC Everton verpasst und bleibt drei Punkte hinter Chelsea Zweiter. Ashley Williams (86.) gelang in der Schlussphase per Kopf der Siegestreffer für Everton. Seamus Coleman (44.) hatte zuvor den Ausgleich erzielt, nachdem Alexis Sanchez (20.) die Gunners mit seinem zwölften Saisontreffer in Führung gebracht hatte.

Die Partie im Goodison Park war vor allem in der zweiten Hälfte spannend, schnell und intensiv. Arsenal hatte starke Phasen, aber Everton kämpfte und blieb durch rasante Vorstöße über die Flügel jederzeit gefährlich. Für das Team von Ronald Koeman war der Sieg mehr als willkommen – es war erst der zweite seit 17. September.

Meister Leicester City verlor mit Christian Fuchs in Bournemouth 0:1 und liegt nur an der 14. Stelle.

Prödl bei Guardiola

Die restlichen acht Partien der 16. Runde finden am Mittwoch statt, Chelsea könnte in Sunderland seine Führung ausbauen. Ein Sieg im Stadium of Light wäre bereits der zehnte in Folge für das Team von Antonio Conte. Sunderland ist trotz drei Siegen in den letzten fünf Runden mit nur elf Punkten Schlusslicht.

Der Dritte Liverpool hat in Middlesbrough ebenfalls einen leichteren Gegner vor der Brust und sollte nach zwei sieglosen Partien wieder gewinnen. Der Vierte Manchester City hat Watford zu Gast, auf Sebastian Prödl wird also viel Arbeit zukommen. Hoffnung macht, dass Josep Guardiola Manchester zuletzt zweimal hintereinander als Verlierer den Platz verlassen musste.

Der Fünfte Tottenham (Kevin Wimmer) ist zu Hause gegen den Vorletzten Hull City klarer Favorit. Der zuletzt gegen die Spurs siegreich gebliebene Sechste Manchester United muss beim 15. Crystal Palace nachlegen, Henrich Mchitarjan wird wegen einer Knöchelverletzung fehlen. Die Pause des 27-Jährigen dürfte aber nicht allzu lang dauern, Jose Mourinho hofft auf ein Comeback schon am Stefanitag gegen Sunderland.

Der Elfte Stoke City kämpft mit Marko Arnautovic gegen den Zehnten Southampton um Punktezuwachs. (APA, red, 14.12.2016)

  • Seamus Coleman machte Goodison (und sich selbst) froh.
    foto: reuter/recine

    Seamus Coleman machte Goodison (und sich selbst) froh.

Share if you care.