Lesestoff: Geht's der Wirtschaft gut ...

Ansichtssache5. Jänner 2017, 11:53
posten

Wirtschaft und Wissenschaft – zwei Gebiete, die komplex und oft nicht leicht zu verstehen sind. Bücher haben sich hier als gute Helfer erwiesen

Bild 1 von 6
cover: verlag

Was Wissenschafter so dahinpalavern

Sheldon Cooper ist in der Fernsehserie "The Big Bang Theorie" ein umfassend gebildeter, wiewohl arroganter Physiker, der seine Freunde gern mit allerlei Wissenswertem – meist aus dem Bereich der Naturwissenschaften – etwas hochnäsig belehrt. Der durchschnittliche Seher versteht dabei oft nur Bahnhof – wiewohl er häufig ein Fan der Serie ist.

Buchautor Dave Zobel hat viele Sager der jungen Wissenschafter rund um Sheldon zusammengetragen und erklärt die Phänomene, die in dem Buch vorkommen so, "dass sogar Penny sie verstehen würde", wie es im Untertitel des Buchs heißt. – Das stimmt zwar nicht ganz, aber ist doch weitestgehend der Ansatz, den Zobel verfolgt. Denn die Jungs und die Neurobiologin Amy Farrah Fowler reden keinen Blödsinn; fast alle Dialoge in der Serie haben Hand und Fuß. Die Statements werden von einem Team von Wissenschaftern penibel recherchiert.

In der Serie selbst wird dieser wissenschaftliche Hintergrund nicht mitgeliefert – das macht jetzt dieses Buch. Da geht es also um Planeten und Logik, um Kartoffelenergie oder "die beste aller Zahlen". Das Buch ist unterhaltsam, man wünscht sich, dass der Physikunterricht einst so aufgebaut gewesen wäre. (ruz)

Dave Zobel, "The Big Bang Theory. Komplizierte Phänomene einfach erklärt" Riva, 19,99 Euro

weiter ›
Share if you care.