Sigma: Mini-PC vereint 28 Retro-Spielkonsolen für 69 Dollar

    13. Dezember 2016, 10:12
    124 Postings

    Von Atari 2600 bis Nintendo 64 – Computer dient auch als 4K-Mediacenter

    Retrogaming ist derzeit wieder in Mode. Alleine Nintendos NES Mini Classic ist derart nachgefragt, dass die Minikonsole selbst einen Monat nach offiziellem Verkaufsstart immer noch schwer zu bekommen ist.

    Wenig verwunderlich also, dass das Crowdfunding-Projekt RetroEngine Sigma sich aktuell regen Zulaufs erfreut. Die Erfinder versprechen nicht weniger, als einen kleinen Rechner, der 28 ältere Systeme emulieren kann, einfach einzurichten ist und auch als Desktop-PC und 4K-Mediacenter dienen soll.

    20.000 Dollar wollte Hersteller Doyodo einsammeln, um das Gerät in Produktion schicken zu können. Eine Summe, die man schon am ersten Tag verfünffachen konnte. Einen Monat vor Ende der Schwarmfinanzierung haben über 4.200 Unterstützer bereits gut 340.000 Dollar zugesagt.

    doyodo

    Mini-PC mit 28 Emulatoren

    Das erklärte Ziel ist es, Retrogaming mit dem Sigma zugänglich für all jene zu machen, die sich nicht mit dem Aufsetzen und der umständlichen Konfiguration von Emulatoren auseinandersetzen können oder wollen. Man liefert einen Quadcore-Chip des Typs Allwinner H3, der eine Quadcore-CPU (Cortex-A7) mit Maximaltakt von 1,2 GHz mitbringt. Dem Prozessor stehen 512 MB RAM zur Seite.

    Das System soll neben alten Heimcomputern wie dem Atari 2600, Wohnzimmer-Klassiker wie dem (Super) Nintendo auch verschiedene Handhelds und auch die erste Playstation und den N64 flüssig emulieren können. An Bord ist außerdem auch die Software "Mame", mit der auch viele Games von Spielhallenautomaten ausführbar sind.

    Ausstattung

    Über zwei seitliche und einen rückseitigen USB-Anschluss lassen sich Controller anstecken, alternativ sollen auch Smartphones als Controller genutzt werden können. Ein microUSB-OTG-Port ermöglicht den Anschluss eines Hubs oder anderer Peripheriegeräte. Steckt man ein Bluetooth-Dongle ein, lassen sich auch drahtlos Steuergeräte anbinden.

    Sigma soll laut Spezifikationsliste außerdem WLAN (802.11n) beherrschen und mit zwei konfigurierbaren Tasten am Gehäuse ausgestattet sein. Für den Anschluss an Fernseher oder Monitor gibt es einen HDMI-Ausgang. Die Maße des Rechners werden mit 110 x 85 x 33,5 Millimeter angegeben.

    foto: kodi

    Mit Kodi und 4K-Support

    Gefüttert wird das Emulatoren-Paket wie üblich mit ROMs, also digitalen Abbildern von Spielen älterer Systeme. Diese können entweder heruntergeladen oder von einer microSD-Karte eingelesen werden. Für die Legalität der jeweiligen Dateien muss der Spieler selber Rechnung tragen. 15 Spiele sollen bereits vorinstalliert sein. Um welche Titel es sich handelt, will man im Laufe der Kampagne noch einzeln bekanntgeben.

    Den Software-Unterbau bildet die Linux-Distribution Armbian OS mit einem Xfce-Desktop, über den Sigma sich auch normal als kleiner PC zum Internetsurfen und Arbeiten nutzen lassen soll. Versprochen wird ein übersichtliches Installationsprogramm, auf das man per Smartphone oder Browser von einem anderen Rechner zugreifen kann, um Sigma schnell startklar zu bekommen. Vorinstalliert ist auch die Mediacenter-Software Kodi. Der Allwinner H3 unterstützt die Wiedergabe von 4K-Videos.

    Auslieferung für Juni geplant

    Ab 69 Dollar (rund 65 Euro) wird Unterstützern ein Sigma-Paket mit 16-GB-Speicherkarte und einem Controller versprochen. Mit der Auslieferung rechnet man im Juni, weist aber auf potenzielle Verzögerungen hin, die durch Lieferverschiebungen bei Komponenten oder während der Zertifizierung auftreten können. Aktuell gibt es einen funktionierenden Prototypen.

    Während es für Doyodo die offiziell erste Crowdfunding-Kampange ist, sollen die Teammitglieder bereits an drei erfolgreichen Umsetzungen von schwarmfinanzierten Projekten beteiligt gewesen sein. Die Angaben und Umsetzungspläne wirken realistisch, zumal der verwendete Chip schon länger eingesetzt wird – vorwiegend bei verschiedenen Settop-Boxen mit Android.

    Die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Umsetzung ist basierend auf den vorliegenden Angaben und der starken Finanzierung als hoch anzunehmen. Wie bei den meisten Crowdfunding-Projekten besteht aber freilich trotz guter Prognose auch hier ein gewisses Ausfallsrisiko für Investoren. (gpi, 13.12.2016)

    • Die Liste an emulierbaren Systemen des RetroEngine Sigma.
      foto: doyodo

      Die Liste an emulierbaren Systemen des RetroEngine Sigma.

    • wirspielen

      Der NES Mini bringt immerhin 30 Nintendo-Klassiker mit sich. Aktuell ist er aber schwer zu bekommen.

    Share if you care.