Riesenschlacht in "Eve Online": Tausende Spieler zerstören "Todesstern"

12. Dezember 2016, 10:12
211 Postings

Erstmals vollbewaffnete "Keepstar Citadel"-Raumstation zerstört – 5.700 Piloten beteiligt

Wer gerne Karriere in den Weiten des Alls machen möchte und sich weder vor einer komplexen Spielmechanik noch einer steilen Lernkurve fürchtet, kommt nicht an "Eve Online" vorbei. Obwohl wahrlich nicht als besonders einsteigerfreundlich bekannt, hat das Universum eine eingefleischte Anhängerschaft – auch wenn die Anzahl der Abos in den vergangenen zwei Jahren zurückgegangen sein soll und seit vergangenem November auch ein Free-2-Play-Zugang angeboten wird.

Immer wieder hat das Game für Schlagzeilen mit virtuellen Weltraumschlachten epischen Ausmaßes gesorgt. Im April prallten 5.700 Spieler verschiedener Allianzen im Sonnensystem M-OEE8 aufeinander. 3.800 Raumschiffe im Wert von 450 Milliarden Einheiten der Ingame-Währung ISK oder umgerechnet 240.000 Euro wurden dabei zerstört. Nun wurde das System erneut Schauplatz einer gewaltigen Auseinandersetzung.

Riesiges Bauprojekt

Diese ist Teil eines schon länger tobenden Konflikts zwischen der Pandemic Legion und ihren Partnern, der Northern Coalition, sowie dem Bündnis aus Circle of Two und TEST. Erstere hatten beschlossen, die Raumstation des Typs "Keepstar Citadel" ihrer Gegner zu vernichten.

eve online
Vorberichterstattung zur Schlacht von M-OEE8.

Diese Stationen sind jedoch schwer zu knacken. Ihre Konstruktion dauert Monate, dafür verfügen die Weltraumkolosse über mannigfaltige Bewaffnung inklusive einer "Doomsday"-Waffe, mit der sich gegnerische Schiffe gleich flottenweise auslöschen lassen. Sie gelten daher in "Eve Online" als das Gegenstück des Todessterns aus "Star Wars".

Sie wurden im April in das Spiel eingeführt, im Mai gelang es der Allianz Hard Knocks Inc. als Erster, ein solches Ungetüm fertigzustellen – wenn auch nicht im Vollausbau mit allen Waffensystemen. Eine nicht zu unterschätzende Leistung, benötigt dieses Unterfangen doch sorgfältige Planung und die Investition von Billionen an ISK.

Server schalten auf Zeitlupe

Auch Circle of Two und TEST hatten viel Zeit und Ressourcen in die Fertigstellung ihrer Keepstar Citadel gesteckt und schritten dementsprechend energisch zur Verteidigung der Station, deren Bau am 10. Dezember vervollständigt wurde. Etwa 5.700 Piloten tummelten sich mitunter gleichzeitig in M-OEE8, neben Kampfbeteiligten auch einige neugierige Zuseher.

Die Server des "Eve"-Betreibers CCP Games stellte das freilich vor eine Belastungsprobe. Um Ausfälle zu vermeiden, reagierte das System mit einer Verlangsamung der Zeit auf ein Zehntel der regulären Geschwindigkeit.

theelitegamers
Der Fall der Keepstar Citadel im Zeitraffer.

Angreifer siegreich

Dem Ansturm ihrer Gegner konnten die Verteidiger in dieser Schlacht letztlich nicht standhalten, wie in verschiedenen Videos nachverfolgt werden kann. Nach insgesamt zwei Wochen dauernder Belagerung des Systems wurde damit die erste fertiggestellte und vollbewaffnete Keepstar Citadel zerstört.

Der Ausgang der Schlacht ist für Circle of Two und TEST ein herber Rückschlag. Der Krieg der beiden Koalitionsmächte dürfte jedoch noch länger nicht entschieden sein. (gpi, 12.12.2016)

Share if you care.