ÖSV-Biathleten Staffel-Sechste

11. Dezember 2016, 12:49
4 Postings

Sieg in Pokljuka an Frankreich vor Russland und Deutschland – Glänzende Leistung von Staffeldebütanten und Junioren-Weltmeister Felix Leitner

Pokljuka – Österreichs geschwächte Biathlon-Staffel der Herren hat am Sonntag in Pokljuka mit sechs Nachladern und einer Strafrunde den sechsten Rang erreicht. Die ÖSV-Equipe hatte zunächst den erkrankten Julian Eberhard vorgeben müssen, der allerdings vom erst 19-jährigen Staffeldebütanten Felix Leitner sehr gut ersetzt wurde. Der Sieg ging an Frankreich vor Olympiasieger Russland und Deutschland.

Für die ÖSV-Truppe hatte es zunächst gar nicht gut ausgesehen, nachdem Startläufer Daniel Mesotisch beim Stehend-Schießen als einziger Athlet seiner Runde eine Strafrunde absolvieren musste. Mesotitsch übergab damit nur als 15. an Dominik Landertinger. Dieser blieb zwar fehlerfrei, vermochte aber in der Loipe nicht allzu viel Boden gutzumachen.

Junioren-Weltmeister Leitner gelang als drittem Läufer aber ein ausgezeichnetes Debüt. Er blieb nicht nur fehlerfrei (ein Nachlader), sondern holte auch in der Loipe noch auf. "Ich war Ersatzmann und habe erst heute Früh erfahren, dass ich laufen werde. In der Loipe bin ich es relativ schnell angegangen und am Schießstand ist es mir gelungen, konzentriert Schuss für Schuss abzuarbeiten", sagte der Tiroler erfreut. "Ich bin mit dem Rennen zufrieden und habe heute auch in der Loipe gezeigt, was ich kann." Leitner übergab als Siebenter an Schlussläufer Simon Eder, der mit zwei Nachladern Österreich noch auf Platz sechs hievte.

Schlussläufer Eder vermisst bei sich noch "die letzte Konzentration am Schießstand". "Ein sechster Platz ist sicher nicht das, was wir uns vorgestellt haben. Im Hinblick auf die WM müssen wir uns jetzt Schritt für Schritt in Richtung Podest vorarbeiten."

An der Spitze konnte Dominator Martin Fourcade als französischer Schlussläufer schon in Führung liegend in die letzten 7,5 km gehen. Fourcade lief sein überragendes Team zum Sieg, vier weitere Weltcup-Staffeln stehen auf dem Programm.

Mittlerweile hat der deutsche Staffel-Weltmeister (2015) Daniel Böhm, der bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi auch Mannschafts-Silber geholt hatte, seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der 30-Jährige strebt eine Karriere bei der Polizei an. (APA, 11.12.2016)

Herren-Staffel (4 x 7,5 km):

1. Frankreich (Jean Guillaume Beatrix, Simon Desthieux, Quentin Fillon Maillet, Martin Fourcade) 1:11:56,5 Std./0 Strafrunden +7 Nachlader

2. Russland (Anton Babikow, Anton Schipulin, Maxim Zwetkow, Matwej Jelissejew) + 15,7/1+6

3. Deutschland (Benedikt Doll, Erik Lesser, Simon Schempp, Matthias Dorfer) 21,5/0+11

4. Ukraine 36,3/0+6

5. Tschechien 48,9/0+6

6. Österreich (Daniel Mesotitsch, Dominik Landertinger, Felix Leitner, Simon Eder) 54,2/1+6

7. Italien 1:04,1/0+9

8. Schweiz 1:05,6/0+10

9. Norwegen 1:27,0/1+3

10. Kanada + 1:44,7/1+7

Share if you care.