Stefan Kraft in Lillehammer am Podest

10. Dezember 2016, 16:59
15 Postings

Salzburger hinter dem slowenischen Saisondominator Domen Prevc und dem Norweger Tande Dritter

Lillehammer – Der erst 17-jährige Domen Prevc war auch am Samstag auf der Großschanze in Lillehammer nicht zu schlagen, der Slowene feierte mit Weiten von 142,5 und 141,5 Metern und gesamt 301,2 Punkten seinen dritten Saisonerfolg im erst vierten Bewerb.

Hinter dem Norweger Daniel-Andre Tande (136,0/137,5 – 290,8) landete Stefan Kraft mit Sätzen auf 137 und 135,5 Metern (286,5 Punkte) an dritter Stelle. Michael Hayböck (260,4) sprang nach 132 Metern im ersten Durchgang im Finale nur noch 126,5 Meter weit und fiel vom sechsten auf den neunten Rang zurück. Andreas Kofler (238,4) wurde nach Sprüngen auf 123 und 126 Meter 19. und Manuel Fettner (233,5) klassierte sich mit Weiten von 124 und 122,5 Metern auf Platz 23. Clemens Aigner und Markus Schiffner schieden als 41. bzw. 44. bereits nach dem ersten Durchgang aus.

Bereits am Sonntag (15.00 Uhr) geht in Lillehammer das nächste Springen in Szene. (red, 10.12.2016)

Weltcup-Springen in Lillehammer:

1. Domen Prevc (SLO) 301,2 (142,5/141,5)
2. Daniel-Andre Tande (NOR) 290,8 (136,0/137,5)
3. Stefan Kraft (AUT) 286,5 (137,0/135,5)
4. Kamil Stoch (POL) 277,5 (134,5/131,5)
5. Maciej Kot (POL) 273,6 (132,5/132,0)
6. Andreas Stjernen (NOR) 267,2 (131,5/131,5)
7. Markus Eisenbichler (GER) 264,1 (127,0/137,0)
8. Vincent Descombes Sevoie (FRA) 261,3 (128,5/133,0)
9. Michael Hayböck (AUT) 260,4 (132,0/126,5)
10. Vojtech Stursa (CZE) 259,8 (132,0/134,0)
weiter:
19. Andreas Kofler (AUT) 238,4 (123,0/126,0)
23. Manuel Fettner (AUT) 233,5 (124,0/122,5)

Nicht für den 2. Durchgang qualifiziert: Clemens Aigner (AUT), Markus Schiffner (AUT)

Weltcupstand (nach 4 Bewerben):

1. Domen Prevc (SLO) 320
2. Daniel-Andre Tande (NOR) 258
3. Severin Freund (GER) 228
4. Stefan Kraft (AUT) 199
5. Maciej Kot (POL) 167
6. Manuel Fettner (AUT) 147
7. Vincent Descombes Sevoie (FRA) 129
8. Markus Eisenbichler (GER) 128
9. Andreas Kofler (AUT) 116
10. Kamil Stoch (POL) 114

  • Stefan Kraft fliegt durch den Nebel auf das Podest.
    foto: reuters/ntb scanpix

    Stefan Kraft fliegt durch den Nebel auf das Podest.

Share if you care.