Smog: Paris führt 2017 Umweltvignette ein

    10. Dezember 2016, 14:34
    5 Postings

    Um die Luftverschmutzung einzudämmen werden außerdem die Subventionen für Elektroautos erhöht

    Paris – Angesicht des schlimmsten Wintersmogs seit zehn Jahren will Frankreich mit einer Erweiterung und Aufstockung der Elektroautosubvention seinen Kampf für bessere Luft verstärken. Das Problem der Luftverschmutzung werde von der Regierung sehr ernst genommen, sagte Umweltministerin Ségolène Royal am Samstag nach einer Kabinettssitzung.

    So soll die staatliche Kaufprämie von bis zu 10.000 Euro pro Fahrzeug demnächst für alle leichten Nutzfahrzeuge einschließlich Taxis gelten, wie die Politikerin erklärte. Die großzügige Abwrackprämie galt bisher nur für Dieselfahrzeuge. Gleichzeitig stockt Frankreich damit den staatlichen Bonus auf. Bisher wurde für den Kauf eines Elektroautos eine Prämie von bis zu 6.300 Euro gezahlt. Der Kauf von Elektromotorrollern wird ab 1. Jänner mit 1.000 Euro subventioniert.

    Zu den weiteren Maßnahmen gehört die Umweltvignette. Sie wird es in mehreren Kategorien geben, die sich nach Abgaswerten gliedern. In Paris wird sie ab 16. Jänner zwingend sein. Im Fall von höchster Luftverschmutzung kann dadurch der Autoverkehr zusätzlich noch je nach Schadstoffgruppe eingeschränkt werden.

    In den vergangenen Tagen durften wegen des andauernden Wintersmogs in Paris und anderen Städten Frankreichs abwechselnd nur Fahrzeuge mit gerader oder ungerader Zahl auf dem Kennzeichen auf die Straße. (APA, 10.12.2016)

    Share if you care.