Rewe zahlt 37 Millionen Euro für Kaiser's-Tengelmann-Filialen

9. Dezember 2016, 18:05
1 Posting

Handelskonzern kommentiert "Spiegel" -Bericht nicht

Köln/Mülheim – Die Supermarktkette Rewe zahlt rund 37 Mio. Euro für die Filialen von Kaiser's Tengelmann, die Konkurrent Edeka abtreten wird. Ein konkreterer Preis sei im Kaufvertrag nicht fixiert worden, da aufgrund des Zeitmangels während der Verhandlungen unter anderem noch nicht alle Warenbestände aktualisiert seien, berichtete der "Spiegel" am Freitag. Auch ein genauer Zeitplan zur Übergabe stehe noch nicht.

Rewe wollte den Bericht auf Nachfrage nicht kommentieren. Edeka und Rewe hatten am Donnerstag die Verträge zur Aufteilung der Kette unterzeichnet. Rewe zog zudem die Beschwerde gegen die Komplettübernahme von Kaiser's Tengelmann durch Edeka vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht zurück. Bundeskartellamt und Bundeswirtschaftsministerium bestätigten, dass der Kaiser's-Übernahme durch Edeka nichts mehr im Weg steht. Die Gewerkschaften Verdi und Nahrung-Genuss-Gaststätten begrüßten die abschließende Einigung.

Rewe soll 63 Tengelmann-Filialen in Berlin und je zwei Läden in Nordrhein-Westfalen und im Großraum München von Edeka übernehmen. Dazu kommen ein Fleischwerk in Brandenburg sowie die Regionalverwaltung und das Logistikzentrum in Berlin. (APA, 9.12.2016)

Share if you care.