85 Prozent der Österreicher sehen Menschenrechte weltweit als bedroht

9. Dezember 2016, 18:07
10 Postings

Repräsentative Umfrage im Auftrag von Amnesty International

Wien – Eine im Auftrag der Menschenrechtsorganisation Amnesty International durchgeführte repräsentative Umfrage unter 14- bis 69-jährigen Österreichern attestiert diesen eine mehrheitlich positive Einstellung zu den Menschenrechten. 97 Prozent der 1751 im November 2016 vom Marktforschungsinstitut Integral Befragten hätten der Aussage zugestimmt, dass alle Menschen das gleiche Recht auf Menschenrechte hätten, berichtet Amnesty.

49 Prozent empfänden die Menschenrechte als Selbstverständlichkeit, wobei 21 Prozent sie weltweit derzeit als sehr stark, 64 Prozent als eher stark bedroht sähen. In Österreich selbst erblickten nur neun Prozent eine sehr starke, 29 Prozent eine eher starke Gefährdung.

Mehr als Hälfte engagementbereit

Generell bereit, sich bei Menschenrechtsorganisationen zu engagieren, seien 57 Prozent der Befragten gewesen – 41 Prozent mit Geldspenden, 36 Prozent mit persönlichem Einsatz. Gut oder sehr gut über Menschenrechte informiert hätten sich 54 Prozent eingeschätzt, mit Angehörigen des Mittelstands als besonders selbstkritisch. (bri, 10.12.2016)

Share if you care.