Kotanyi: "Achterbahnfahrt auf den Gewürzmärkten"

9. Dezember 2016, 12:53
12 Postings

Die Kümmelernte in Österreich ist fast vollständig ausgefallen. Auch bei Knoblauch und Vanille gibt es Probleme

Wien – "Wir befinden uns auf einer Achterbahnfahrt auf den Gewürzmärkten und diese wird durch klimatische Einflüsse und Spekulationen angeheizt", warnt Erwin Kotanyi, Obmann des Verbandes der Gewürzindustrie. Besonders angespannt sei die Versorgungslage bei Knoblauch, Vanille und Kümmel.

Obwohl die Anbaufläche von Knoblauch im Vergleich zum Vorjahr um ein Zehntel erhöht wurde, fielen die Erträge aufgrund des harten Winters geringer aus. Weiters führten Umweltauflagen zu Schließungen von Trocknungsbetrieben in China. Freie Mengen von getrocknetem Knoblauch werden in kürzester Zeit von Spekulanten aufgekauft, so Kotanyi.

Bei Vanille hätten die Preissteigerungen bis zu 500 Prozent betragen. Ware sei kaum zu bekommen. Auslöser seien zwei Fehlernten in Folge gewesen, so der Verbandsobmann.

Aufgrund des schlechten Wetters konnten beim Kümmel nur zehn Prozent der geplanten Mengen heuer in Österreich geerntet werden. Auch in Tschechien zeichne sich eine schlechte Ernte ab. In Litauen und Finnland werde hingegen eine durchschnittliche Ernte erwartet. (APA, 9.12.2016)

  • Die Gewürzindustrie hat große Preisschwankungen bei den Rohstoffe zu verdauen.
    foto: dpa/david ebener

    Die Gewürzindustrie hat große Preisschwankungen bei den Rohstoffe zu verdauen.

Share if you care.