Fisch in der Giftsuppe: Schnelle Anpassung an eine tödliche Umgebung

9. Dezember 2016, 09:00
6 Postings
foto: andrew whitehead/uc davis

Davis – Die Evolution kämpft hart um das Überleben eines Fisches in einer eigentlich tödlichen Umgebung: Während normalerweise die evolutionäre Entwicklung vieler Tierarten hinter gravierenden Umweltveränderungen zurückbleibt, erweist sich der Atlantische Killifisch (Fundulus heteroclitus) als erstaunlich widerstandsfähig. Wie ein Team um Andrew Whitehead (UC Davis) berichtet, kann sich der Fisch in vier Flussmündungen an der US-Ostküste behaupten, obwohl diese von hochtoxischen Industrieabfällen belastet sind. Zu verdanken sei die rasante Anpassung einer extremen genetischen Variationsbreite dieser Fischart, schreiben die Forscher in "Science". (tberg)

Abstract
Science: "The genomic landscape of rapid repeated evolutionary adaptation to toxic pollution in wild fish."

(9.12.2016)

Share if you care.