Entwarnung nach starkem Erdbeben bei Salomonen-Inseln nahe Australien

9. Dezember 2016, 08:55
106 Postings

Geologen geben die Stärke mit 7,8 an, es gibt aber keine Meldungen über Verletzte. Befürchtete Tsunamis blieben aus

Honiara / San Francisco – Vor der Inselgruppe der Salomonen im Südpazifik hat sich ein schweres Erdbeben ereignet. Die US-Geologiebehörde USGS gab die Stärke am Donnerstagabend mit 7,8 an. Das Zentrum lag demnach im Meer rund 70 Kilometer südwestlich von Kirakira, der Hauptstadt der Insel Makira. Das US-Tsunami-Warnzentrum hob im Lauf des Abends seine Tsunamiwarnung für alle Gebiete auf.

Von einigen Inseln wurden am Freitag Schäden an leicht gebauten Häusern gemeldet. "Alle sind hinausgerannt und haben versucht, auf die Hügel zu kommen", berichtete eine Einwohnerin dem australischen Sender ABC. Australien sei zur Hilfe bereit, sagte Außenministerin Julie Bishop. Die Bewohner erlebten zahlreiche teils heftige Nachbeben. Auf den Salomonen-Inseln leben etwa 570.000 Menschen.

Keine Verletzten

Es gab zunächst auch keine Informationen über Verletzte in der Region. Das Beben ereignete sich um 18.38 Uhr am Donnerstag MEZ (4.38 Uhr am Freitagmorgen Ortszeit). In den Folgestunden kam es zu etlichen weiteren starken Beben in der Region, die meist über der Stärke von 5,0 lagen.

Die Salomonen-Inseln liegen auf dem Pazifischen Feuerring. Das ist eine hufeisenförmige Zone entlang der Küsten des Pazifischen Ozeans, die häufig von Erdbeben und Vulkanausbrüchen heimgesucht wird. Entlang dieses Gürtels liegt etwa die Hälfte aller aktiven Vulkane. (APA, red, 9.12.2016)

  • Das Erdbeben verlief trotz der Stärke 7,8 glimpflich.
    reuters

    Das Erdbeben verlief trotz der Stärke 7,8 glimpflich.

  • Es gibt keine Verletzten, von einigen Inseln wurden aber zerstörte Häuser gemeldet.
    gray nako/world vision solomon islands via ap

    Es gibt keine Verletzten, von einigen Inseln wurden aber zerstörte Häuser gemeldet.

Share if you care.