Dortmund schafft die Wende bei Real

7. Dezember 2016, 22:50
238 Postings

Borussia holt nach 0:2-Rückstand im Bernabeu noch ein Remis und den Gruppensieg – Debakulöser Auftritt von Leicester bei Porto – Leverkusen siegt mit drei Österreichern

Madrid – Real Madrid hat in der Fußball-Champions-League den Gruppe-F-Sieg überraschend noch aus der Hand gegeben. Die "Königlichen" führten gegen Borussia Dortmund im Estadio Santiago Bernabeu am Mittwoch im abschließenden Schlager zwar 2:0, mussten sich am Ende aber mit einem 2:2 begnügen. Das Ergebnis hatte es auch im ersten Duell gegeben, beide Teams blieben damit in der Gruppe ungeschlagen.

Die Truppe von Coach Thomas Tuchel wahrte dank eines späten Tors von Marco Reus (88.) den Zwei-Punkte-Vorsprung auf den ebenfalls ins Achtelfinale aufgestiegenen schärfsten Rivalen. Als Draufgabe sicherte sich der BVB auch noch einen neuen Gruppenphase-Torrekord. Mit 21 Treffern konnte die bisherige Bestmarke von Manchester United, Real und FC Barcelona (je 20) überflügelt werden. Für Real war das 34. Pflichtspiel in Folge ohne Niederlage und die Egalisierung des seit 1988/89 gehaltenen Clubrekords ein schwacher Trost.

Die letzten Aufstiegstickets sicherten sich der FC Porto, der eine B-Elf von Leicester City mit 5:0 deklassierte und der FC Sevilla mit einem 0:0 bei Olympique Lyon. Die Auslosung der ersten K.o-Runde geht am Montag über die Bühne.

Spaniens Tabellenführer stellte sein großes Selbstvertrauen von Beginn an unter Beweis, hatte die Partie klar im Griff, profitierte aber auch von vielen Dortmunder Fehlern. Die Führung war hochverdient, Karim Benzema drückte am Fünfer eine Carvajal-Hereingabe über die Linie (28.). Die Gäste kamen erst danach etwas besser rein, bei einem Schürrle-Freistoß durch die Mauer zeigte Reals Keylor Navas eine Glanzparade (39.).

Zu Beginn der zweiten Hälfte versuchte der BVB mehr für das Spiel zu machen, die Effektivität fehlte aber und das rächte sich schnell. Nach Rodriguez-Idealflanke hatte Benzema keine Mühe per Kopf aus bester Position zu vollenden (53.). Der Franzose machte mit seinem Tor Nummer 50 sein Champions-League-Jubiläum perfekt.

Die Deutschen gaben aber nicht auf und sorgten weiter für Spannung. Pierre-Emerick Aubameyang hatte keine Mühe eine Schmelzer-Hereingabe zu vollenden (60.). Da Cristiano Ronaldo nur die Stange traf (78.) blieben die Gäste im Spiel und sie belohnten sich in der Schlussphase für einen vor allem nach dem Seitenwechsel starken Auftritt noch selbst. Nach einem Bilderbuch-Konter und Aubameyang-Vorarbeit hatte "Joker" Reus keine Mühe den Ausgleich herzustellen (88.). Real blieb damit wie zuletzt im Clasico in Barcelona (1:1) sieglos. Im Parallelspiel sicherte sich Legia Warschau mit einem 1:0-Heimsieg gegen Sporting Lissabon noch Rang drei und den Umstieg in die Europa League.

Erfolgserlebnis für Leverkusen, Pleite für Leicester

Ein Erfolgserlebnis gab es auch für Bayer Leverkusen. Die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt setzte sich in einem schon bedeutungslosen Gruppe-E-Topduell mit AS Monaco klar 3:0 durch. Goalie Ramazan Özcan gab dabei sein Europacup-Debüt, auch Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic spielten durch. Dahinter sicherte sich Tottenham mit einem 3:1-Sieg gegen ZSKA Moskau Platz drei. Delle Alli (38.), Harry Kane (45.+1) und ein unglückliches Eigentor von Igor Akinfejew (77.) waren spielentscheidend. Kevin Wimmer sah die Partie nur von der Bank aus.

Eine herbe Pleite gab es für Englands Meister Leicester City in Porto. Die Engländer traten mit einer B-Elf in Portugal desaströs auf und gingen deshalb zurecht unter. Der Arbeitgeber von Christian Fuchs, der genauso wie zahlreiche Stammkräfte geschont wurde, war schon zuvor als Gruppe-G-Sieger festgestanden und kassierte nun die erste Niederlage in diesem Bewerb überhaupt. Porto sicherte sich damit aus eigener Kraft Rang zwei, dem FC Kopenhagen half auch ein 2:0-Erfolg beim punktlosen Schlusslicht Club Brügge nichts mehr.

In der Gruppe H reichte dem FC Sevilla ein 0:0 in Lyon für das Weiterkommen. Die Partie war aber interessanter als es das Ergebnis aussagt. Sevillas Vitolo (19./Stange) sowie Lyons Tolisso (24./Latte) und Valbuena (37./Stange) scheiterten schon vor der Pause am Aluminiumgehäuse. Sevilla hat damit nach drei Europa-League-Erfolgen hintereinander endlich einmal die Chance auch in der Königsklasse einmal so richtig aufzuzeigen. Spitzenreiter Juventus Turin gab sich mit einem 2:0-Sieg gegen Dinamo Zagreb keine Blöße. Der Bezwinger von Red Bull Salzburg blieb damit punktlos und beendete die Gruppe mit 0:15-Toren. (APA, 7.12.2016)

Ergebnisse im Überlick

Gruppe E:

Bayer Leverkusen – AS Monaco 3:0 (1:0)
Tore: Jurtschenko (30.), Brandt (48.), De Sanctis (82./Eigentor)
Leverkusen: Özcan, Dragovic, Baumgartlinger spielten durch

Tottenham Hotspur – ZSKA Moskau 3:1 (2:1)
Tore: Alli (38.), Kane (45.+1), Akinfejew (77./Eigentor) bzw. Dsagojew (33.)
Tottenham: Wimmer auf der Bank.

Gruppe F:

Real Madrid – Borussia Dortmund 2:2 (1:0)
Tore: Benzema (28., 53.) bzw. Aubameyang (60.), Reus (88.)

Legia Warschau – Sporting Lissabon 1:0 (1:0)
Tor: Guilherme (30.). Gelb-Rote Karte: Carvalho (85./Foul/Sporting)

Gruppe G :

FC Porto – Leicester City 5:0 (3:0)
Tore: Silva (6., 65./Elfmeter), Corona (26.), Brahimi (44.), Jota (77.)
Leicester: Fuchs auf der Bank

Club Brügge – FC Kopenhagen 0:2 (0:2)
Tore: Mechele (8./Eigentor), Jorgensen (15.)

Gruppe H:

Juventus Turin – Dinamo Zagreb 2:0 (0:0)
Tore: Higuain (52.), Rugani (73.)

Olympique Lyon – FC Sevilla 0:0

Die 16 für das Achtelfinale der Fußball-Champions-League qualifizierten Teams:

Arsenal
Paris Saint Germain
SSC Napoli
Benfica Lissabon
FC Barcelona
Manchester City
Atletico Madrid
Bayern München
AS Monaco
Bayer Leverkusen
Borussia Dortmund
Real Madrid
Leicester City
FC Porto
Juventus Turin
FC Sevilla

Umstieg in Europa League:

Ludogrez Rasgrad
Besiktas Istanbul
Borussia Mönchengladbach
FK Rostow
Tottenham Hotspur
Legia Warschau
FC Kopenhagen
Olympique Lyon

Ausgeschieden:

FC Basel
Dynamo Kiew
Celtic Glasgow
PSV Eindhoven
ZSKA Moskau
Sporting Lissabon
Club Brügge
Dinamo Zagreb

  • Marco Reus erzielt den Ausgleich für Dortmund kurz vor dem Ende.
    foto: apa/afp/soriano

    Marco Reus erzielt den Ausgleich für Dortmund kurz vor dem Ende.

  • Leicester City gab in Porto kein gutes Bild ab.
    foto: reuters/vidal

    Leicester City gab in Porto kein gutes Bild ab.

Share if you care.