Weihnachten feiern ohne Religion – geht das?

User-Diskussion14. Dezember 2016, 09:00
706 Postings

Religion wird für viele immer unwichtiger, aber die Freude am Weihnachtsfest scheint ungebrochen. Wie halten Sie es mit dem christlichen Traditionsfest?

Weihnachtsbeleuchtungen zieren die Straßen, Weihnachtsmärkte finden sich an jeder Ecke, aus dem Radio erklingen Weihnachtslieder, und Kinder schreiben fleißig ihre Wunschzettel an das Christkind oder den Weihnachtsmann – man entkommt diesem Fest eigentlich nicht.

Weihnachten ist ein religiös geprägtes Fest, für Christen nach Ostern das wichtigste – feierlich begangen wird die Geburt Jesu Christi. Wenn man die Kirchenaustritte betrachtet – 2015 gab es einen leichten Anstieg, 56.365 Personen verließen die römisch-katholische Kirche –, kommt aber die Frage auf, warum dieses Fest immer noch, oder fast schon mehr denn je, zelebriert wird.

Die Familie versammelt sich um den Baum, Geschenke werden ausgetauscht, Essen wird aufgetischt, und mehr oder weniger religiöse Zeremonien werden abgehalten. Wie feiert man aber dieses Fest, wenn man nicht gläubig ist? Ein User erzählt, wie er mit der Weihnachtstradition gebrochen hat.

Er räumt auch ein, dass es nicht einfach ist, dieses Fest gänzlich auszulassen, da es eben ein Familienfest ist und die Wünsche und Bedürfnisse vieler Familienmitglieder berücksichtigt werden wollen.

Wie feiern Sie Weihnachten?

Steht für Sie der religiöse Aspekt von Weihnachten im Vordergrund, oder sehen Sie es als reines Familienfest? Wird man mit Kind wieder traditioneller? Warum wird Weihnachten gefeiert, auch wenn man nicht religiös ist? Lassen Sie uns an Ihren Traditionen teilhaben!(haju, 14.12.2016)

  • Werfen Sie Weihnachtstraditionen über Bord?
    foto: apa/dpa/angelika warmuth

    Werfen Sie Weihnachtstraditionen über Bord?

    Share if you care.