Rätselhafte Formeln am Boden von Röntgens Institut entschlüsselt

Ansichtssache18. Dezember 2016, 20:07
46 Postings
Bild 1 von 15
foto: gunnar bartsch

Rätselhafte Formeln am Boden von Röntgens Institut

Als der australische Tourist Tony Bracken bei einem Besuch der Röntgen-Gedächtnisstätte – dem ehemaligen Physikalischen Institut der Universität Würzburg – den Fußboden des Instituts näher in Augenschein nahm, entdeckte er seltsame mathematische Formeln, die er sich zunächst nicht erklären konnte – und das will was heißen, immerhin ist Bracken emeritierter Professor für Mathematik der University of Queensland. sin (y)sin (y/2)=1.3685 sin (x)sin (x/3) und sin (x)sin (x/3)+sin (y)sin (y/3)+0.4375=0 lauten die beiden rätselhaften trigonometrischen Formeln auf Bodenkacheln am westlichen Eingang des Gebäudes. Nachdem die Pressestelle der Universität Würzburg zunächst nichts über die Formeln wusste, veröffentlichte Bracken einen Brief in "Physics World", der Zeitschrift des British Institute of Physics.

Dies brachte schließlich Licht ins Dunkel. Ein aufmerksamer Leser erinnerte sich an Recherchen zu dieser Frage aus den 1970er Jahren, die letztlich auch zu einer Antwort gefunden hatten: Die mathematischen Formeln bilden die Grundlage für das Muster der Bodenfliesen, die in dem Gebäude zu sehen sind. Als Beweis dient ein Zitat aus einer handschriftlichen Chronik von Professor Friedrich Wilhelm Georg Kohlrausch (1840-1910), der von 1875 bis 1888 als Vorgänger von Wilhelm Conrad Röntgen Ordinarius für Physik an der Universität Würzburg gewesen war. "Die Fußbodenplattung am Eingang wurde aus Gefälligkeit von Villeroy und Boch in Mettlach unter Leitung des Ingenieurs Urbach hergestellt. Die Curven fanden sich in einer amerikanischen Abhandlung von Newton und Philipps", heißt es in dieser Chronik. Entworfen worden waren die "Curven" von Vinzenz Strouhal. Strouhal stammte aus Prag und war von 1875 bis 1879 wissenschaftlicher Assistent bei Kohlrausch und anschließend Privatdozent. Zur ursprünglichen Quelle der Formeln, der zitierten "amerikanischen Abhandlung von Newton und Philipps", konnte man allerdings bisher noch nicht vordringen.

weiter ›
Share if you care.