Apple Music hat nun 20 Millionen Abonnenten

7. Dezember 2016, 11:01
10 Postings

Drei Millionen neue Nutzer seit September – Spotify durchbricht 40-Millionen-Grenze

Der Musikstreaming-Dienst Apple Music hat nach eigenen Angaben nun mehr als 20 Millionen zahlende Nutzer. Das verriet Manager Eddy Cue gegenüber Billboard. Alleine im September sollen drei Millionen User hinzugekommen sein.

Der Service scheint sich dabei als Alternative für jene Kunden zu entwickeln, die sich für die Kaufangebote des iTunes-Stores nicht interessieren. 60 Prozent der neuen User hätten im vergangenen Jahr kein einziges Lied dort erworben.

Potenzial nach oben

Branchenpionier Spotify verzeichnet mittlerweile über 100 Millionen Nutzer. Der Großteil davon nutzt allerdings das kostenlose, werbefinanzierte Angebot. Bei den Bezahlabos liegt man mittlerweile bei 40 Millionen, nachdem man im letzten halben Jahr zehn Millionen neue zahlende Kunden für sich gewinnen konnte, schreibt Engadget.

Der Markt hat laut Cue noch viel Potenzial. Weltweit soll es aktuell 100 Millionen Nutzer geben, die monatlich Geld für Musikstreaming ausgeben und der Plafond noch lange nicht erreicht. Für die Künstler sei dies gut, weil damit die Anzahl der bezahlten Abrufe pro Musikschaffendem im Schnitt zunimmt.

Musikbranche unzufrieden

Derweil klagt die Musikindustrie nach wie vor über zu niedrige Beteiligungen an den Streaming-Einnahmen. Man ortet ein Missverhältnis zwischen den Ausschüttungen der Betreiber und ihren stark wachsenden Einnahmen. Im Dauerclinch liegt man mit Youtube, das 2015 alleine eine Milliarde Dollar an Beteiligung an werbefinanzierten Videoabrufen überwiesen hat. (gpi, 07.12.2016)

  • 20 Millionen Kunden verwenden mittlerweile Apple Music.
    foto: derstandard.at/wendel

    20 Millionen Kunden verwenden mittlerweile Apple Music.

Share if you care.