Franzose De Pavant aus Seenot gerettet

7. Dezember 2016, 10:36
5 Postings

Vendee-Globe-Teilnehmer war nach Kollision mit Treibobjekt in Seenot geraten

Kapstadt – Der französische Segler Kito de Pavant, der am Dienstag bei der Solo-Weltregatta Vendee Globe in Seenot geraten war, ist Mittwochfrüh gerettet worden. Das in der Nähe fahrende französische Versorgungsschiff "Marion Dufresne" brachte De Pavant in Sicherheit.

Seine Rennjacht war im Südpolarmeer nahe der Eiszone zwischen dem Kap der Guten Hoffnung und dem australischen Kap Leuwin mit einem Treibobjekt kollidiert. Dabei war bei stürmischen 40 Knoten und fünf bis sechs Meter hohen Wellen die hintere Kielaufhängung an seinem Boot weggerissen worden und in der Folge Wasser eingedrungen.

De Pavant ist der bereits sechste der 29 Teilnehmer, der vorzeitig aus der Regatta ausschied. Der Sieger der alle vier Jahre stattfindenden Weltumsegelung Vendee Globe wird bereits Mitte Jänner wieder an der französischen Atlantikküste im Fischerort Les Sables-d'Olonne erwartet. (APA/sda, 7.12.2016)

  • Kito de Pavant beim Start der Regatta Anfang November.
    foto: apa/afp/loic venance

    Kito de Pavant beim Start der Regatta Anfang November.

Share if you care.