Aleppo: "Twitter-Mädchen" Bana in anderes Viertel geflüchtet

    6. Dezember 2016, 18:42
    26 Postings

    Vater der Siebenjährigen berichtet von Zerstörungen – Assad: Bana "Propagandaspiel von Terroristen"

    Die siebenjährige Bana aus Ost-Aleppo, die in den vergangenen Wochen durch eine Abfolge von ergreifenden Twitter-Nachrichten für Furore sorgte, ist angesichts des Vorrückens der syrischen Armee mit ihrer Familie in ein anderes Stadtviertel geflüchtet.

    "Die Armee kam wirklich nahe an unser Viertel heran", sagte ihr Vater Ghassan al-Abed am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. "Unser Haus wurde bei einem Bombenangriff beschädigt." Nach der Flucht in ein anderes Stadtviertel gehe es der Familie "gut".

    Wie Hilferufe

    Im Internet war Unruhe entstanden, nachdem Banas Mutter Fatemah am Sonntagabend über Banas Twitterkonto @AlabedBana die Nachricht verbreitete: "Wir sind sicher, dass die Armee uns nun fangen wird. Wir werden uns eines Tages wiedersehen, geliebte Welt."

    Schon zuvor klangen die Tweets der kleinen Bana wiederholt wie Hilferufe aus einer untergehenden Welt. Am 29. November twitterte Bana ein Foto eines schwer beschädigten Hauses mit der Nachricht: "Das ist unser Haus, meine geliebten Puppen sind beim Zerbomben unseres Hauses gestorben."

    Assad: "Propagandaspiel"

    Banas Account, der am 23. September an den Start ging, zählt inzwischen rund 215.000 Follower. Die Aufmerksamkeit für das Schicksal des kleinen Mädchens nahm zu, als die britische Erfolgsautorin J.K. Rowling auf sie aufmerksam geworden war und ihr eine elektronische Version von "Harry Potter" spendierte.

    Der syrische Präsident Bashar al-Assad zeigte wenig Verständnis für die Geschichte von Bana. Als er im Oktober vom dänischen Fernsehsender TV2 darauf angesprochen wurde, sagte Assad, die Nachrichten von Bana würden "von Terroristen und ihren Unterstützern" verbreitet. Es handle sich um ein "Propagandaspiel", fügte Assad hinzu. Seine Regierung müsse sich nicht um "Medienspiele" kümmern, sondern um die "Realität". (APA, 06.12.2016)

    • Das Profilbild des Twitterkontos AlabedBana.
      foto: twitter/alabedbana

      Das Profilbild des Twitterkontos AlabedBana.

    Share if you care.