Bombendrohung in Los Angeles: FBI ermittelt

6. Dezember 2016, 10:51
3 Postings

Sicherheitsmaßnahmen verschärft nach anonymer Drohung auf starkfrequentierte U-Bahn-Station bei Universal Studios

Los Angeles – Nach einer Drohung, auf die U-Bahn von Los Angeles einen Bombenanschlag zu verüben, hat die US-Millionenstadt die Sicherheitsvorkehrungen im Streckennetz verschärft. Laut der Bundespolizei FBI bezog sich die anonyme Drohung auf die U-Bahn-Station Universal City beim vielbesuchten Filmfreizeitpark der Universal Studios.

Die Sicherheitsbehörden hätten den Hinweis auf den Anruf aus dem Ausland erhalten. Eine Antiterroreinheit des FBI sei daraufhin eingeschaltet worden, sagte der FBI-Vizechef von Los Angeles, Deirdre Fike.

Der Englisch sprechende anonyme Anrufer habe einen Bombenanschlag für Dienstag angekündigt, sagte Fike vor Journalisten. Er nannte die Drohung "sehr genau", ihre Glaubwürdigkeit werde noch geprüft. Wegen der Unmittelbarkeit der Bedrohung hätten die Behörden jedoch entschieden, schnell an die Öffentlichkeit zu gehen, sagte Polizeichef Charlie Beck.

Bezirkssheriff Jim McDonnell forderte die Pendler auf, wachsam zu sein. Verdeckte Ermittler und Bombenspezialisten seien im gesamten U-Bahn-Netz im Einsatz.

Die U-Bahn von Los Angeles hat sechs Linien, darunter zwei Schnelllinien. Insgesamt umfasst das Netz 93 Bahnhöfe. Die Station Universal City auf der Roten Linien zählt zu den besonders stark frequentierten. Diese Strecke wird täglich von rund 145.000 Fahrgästen genutzt, wie Bürgermeister Eric Garcetti sagte. (APA, 6.12.2016)

Share if you care.