"Erneuter Wahlbetrug in Österreich": Videofake verbreitet sich rasant

6. Dezember 2016, 16:36
750 Postings

Video von Euronews belegt angeblich Sieg Hofers, zeigt aber nur Teilergebnis

Das Ergebnis der Wiederholung der Bundespräsidentenstichwahl sorgt bei den Anhängern von Norbert Hofer für Frustration. In den sozialen Medien werden Vermutungen angestellt, dass die Wahl manipuliert worden sein könnte. Befeuert werden die Verschwörungstheorien von Seiten, die sich auf ein Video von Euronews beziehen, das den angeblichen Wahlbetrug beweisen soll.

Keine Hochrechnung, nur ein Teilergebnis

Seiten wie anonymousnews.ru und der Youtube-Channel "Aufklärungspartei Deutschland" verbreiten die Nachricht des angeblichen Wahlbetrugs. Sie berufen sich auf ein Video von Euronews, das am Sonntag um 17.01 Uhr eine Hochrechnung mit 53 Prozent der Stimmen für Norbert Hofer veröffentlicht haben soll. "Doch keine 20 Minuten später wird verkündet, dass Van der Bellen klar gewonnen hat?", heißt es.

Ein genauerer Blick auf das Video zeigt jedoch sofort, wie es zu dem Missverständnis, aus dem die Seiten eine Verschwörungstheorie gesponnen haben, kommen konnte. Es handelt sich nicht um eine Hochrechnung, denn zu dem Zeitpunkt waren erst wenige Stimmen aus ländlichen Gebieten ausgezählt. Fertig ausgezählt war nur Vorarlberg, wie "Mimikama" anhand eines Screenshots des Euronews-Videos hervorstreicht.

Innenministerium und Euronews erklären Ergebnis

Auf Twitter greift Euronews in die Debatte ein: "Das war Zwischenstand 17 Uhr, keine Hochrechnung. Haben's nicht gut erklärt. Sorry! Kein Wahlbetrug. Nur wir sind schuld." Und auch das Innenministerium hat sich inzwischen dazu auf Facebook geäußert: "Die vorübergehende Führung von Ing. Norbert Hofer einfach erklärt: Um 17 Uhr waren knapp die Hälfte der Stimmen ausgezählt, allerdings vorwiegend aus ländlichen Regionen. Die meisten Landeshauptstädte, unter anderem auch Graz und Wien, fehlten noch. In diesen schnitt Van der Bellen deutlich besser ab. Zudem werden in den auf Basis von statistischen Methoden erstellten Hochrechnungen auch die noch nicht ausgezählten 700.000 Briefwahlstimmen berücksichtigt."

Alexander Van der Bellen wird am 26. Jänner als Bundespräsident angelobt. Eine erneute Wahlanfechtung hat die FPÖ bereits ausgeschlossen. (br, 6.12.2016)

  • Ein Video von "Euronews" sorgt für Missverständnisse und Verschwörungstheorien bezüglich der Bundespräsidentenwahl.
    screenshot: euronews

    Ein Video von "Euronews" sorgt für Missverständnisse und Verschwörungstheorien bezüglich der Bundespräsidentenwahl.

Share if you care.