Promotion - entgeltliche Einschaltung

Lutherjahr 2017: Thüringen feiert 500 Jahre Reformation

9. Dezember 2016, 00:00

Vor 500 Jahren veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen. Damit ebnete er den Weg für die Moderne. Der Freistaat Thüringen hat zu Ehren des Reformators das Lutherjahr 2017 ausgerufen und feiert es mit einem vielfältigen Programm.

Hätte es vor 500 Jahren schon Soziale Medien wie Twitter oder Instagram gegeben, dann wäre Martin Luther (1483–1546) eine große Fangemeinde sicher gewesen. Denn: Der Mann hatte was zu sagen. Seine Flugblätter erreichten Abertausende Menschen im ganzen Land. Heute würde man sagen: Luther war ein Kommunikations-Experte. Bei der Frankfurter Buchmesse im Jahr 1520 verkaufte er innerhalb von drei Tagen 1.400 Exemplare seiner Schriften. Luther war ein Star-Autor. Und bereits zu seinen Lebzeiten existierten mehr als 500 Bilder von Luther, allesamt gemalt von seinem berühmten Künstlerfreund Lucas Cranach. Ein guter Selbstvermarkter war Martin Luther also auch noch.

Martin Luthers Thesen als Wegbereiter der Moderne
All das liegt lange zurück. 500 Jahre, um genau zu sein. Was Martin Luther neben all diesen Funktionen aber vor allem war: Ein Reformator. Einer, der seine Stimme erhebt. Einer, der für seine Überzeugungen steht. Einer, der sich für den Fortschritt in der Gesellschaft einsetzt. Der sagt, wenn in seinen Augen etwas falsch läuft. Und der konstruktive Vorschläge für Lösungsansätze macht. Nichts anderes als das – konstruktive Lösungsvorschläge – waren die berühmten 95 Thesen. Martin Luther brachte diese der Überlieferung nach im Jahr 1517 an die Schlosskirche zu Wittenberg im heutigen Sachsen-Anhalt an. Er kritisierte damit die damaligen Missstände in der katholischen Kirche. Die Thesen gelten heute als Startschuss für die Reformation. Sie hatten nachhaltige Auswirkungen und ebneten der Moderne den Weg.

500 Jahre Reformation und Luthers Leben in Thüringen
Im Jahr 2017 jährt sich der Tag der Reformation zum 500. Mal. In Thüringen, das vielfach mit dem Leben und Wirken von Martin Luther verbunden ist, wurde deshalb das "Lutherjahr 2017" ausgerufen. Das Motto: "Wo Worte Weltgeschichte wurden. 500 Jahre Reformation in Thüringen". Denn der Reformator verbrachte einen Großteil seines Lebens im Freistaat. Eisenach, wo Luther zur Schule ging, nannte er stets "meine liebe Stadt". Sein ehemaliges Wohnhaus präsentiert sich seit 2015 als Lutherhaus im neuen Glanz und zeigt die innovative Dauerausstellung "Luther und die Bibel". Hoch oben auf der Eisenacher Wartburg, die heute zum UNESCO-Welterbe gehört, übersetzte Luther das Neue Testament erstmals verständlich in die deutsche Sprache. In Thüringens Hauptstadt Erfurt studierte Luther an der Fakultät der Künste, im dortigen Augustinerkloster lebte er zeitweise als Mönch. Und im imposanten Erfurter Mariendom wurde er zum Priester geweiht.

Lutherjahr 2017: Lutherstätten und Veranstaltungen
Das Lutherjahr startete im November 2016 und reicht bis in den Oktober 2017 hinein. Es gibt viel zu erleben. Etwa die 21 Lutherstätten in Thüringen, zu denen das Lutherhaus und die Wartburg in Eisenach zählen. Ebenso die Stadt Schmalkalden, wo Luther einst in der Georgenkirche predigte und heute die Dauerausstellung "Aufbruch in die neue Zeit" im Schloss Wilhelmsburg zu besichtigen ist. Die Geschichte der Reformation neu erleben können Besucher im Lutherjahr außerdem bei Kostümführungen in Jena, Theaterstücken auf Schloss Friedenstein und unzähligen weiteren Veranstaltungen.

Weitwandern auf dem Lutherweg
Sportlich Ambitionierte wandern im Jubiläumsjahr am Lutherweg auf den Spuren des Reformators. Der Weitwanderweg führt auf 1.010 Kilometern durch ganz Thüringen. Auf dem Pfad passiert man historische Orte aus Luthers Leben, zum Beispiel Glasbachgrund bei Steinbach, wo Luther einst gefangen genommen wurde. Luther selbst marschierte oft und gerne zu Fuß – bis zu 40 Kilometer am Tag. Man könnte also sagen: Luther war ein Weitwanderer. Und weil sich in den vergangenen 500 Jahren auch technisch einiges getan hat, laden sich Wanderer im Lutherjahr 2017 einfach die kostenfreie App namens "Luther to go" herunter.

Logo
Logo

Die drei nationalen Sonderausstellungen im Lutherjahr 2017

www.lutherland-thueringen.de

  • Erfurt Augustinerkloster

    Erfurt Augustinerkloster

  • Lutherhaus Abendstimmung, Eisenach

    Lutherhaus Abendstimmung, Eisenach

  • Schmalkalden Georgenkirche

    Schmalkalden Georgenkirche

  • Wartburg Winter, Eisenach

    Wartburg Winter, Eisenach

    Share if you care.