Präsidentenwahl: 1,1 Millionen sahen erste Hochrechnung im ORF

5. Dezember 2016, 14:04
2 Postings

Für ATV entschieden sich um 17 Uhr 67.000 Seher, bei Puls 4 fieberten 28.000 mit

Wien – Insgesamt 3,972 Millionen Zuseher (weitester Seherkreis), das sind 54 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren, haben am Sonntag im ORF zwischen 16.30 und 22.50 Uhr die Berichterstattung zur Bundespräsidentenwahl verfolgt. Bei der ersten Sendung um 16.30 Uhr waren es durchschnittlich 1,1 Millionen (50 Prozent Marktanteil).

Den Topwert erreichte die "Zeit im Bild" um 19.30 Uhr mit durchschnittlich 1,49 Millionen bei 50 Prozent Marktanteil, knapp dahinter rangiert "Bundesland heute" mit regionalen Berichten zur Wahl und durchschnittlich 1,455 Millionen Sehern bei 53 Prozent Marktanteil.

Im Hauptabend um 20.15 Uhr gaben sich 634.000 (19 Prozent Marktanteil) die Sendung "Wahl 16: Österreich hat gewählt", das "Im Zentrum Spezial" sahen im Anschluss durchschnittlich 612.000 bei ebenfalls 19 Prozent Marktanteil.

ATV

Bei den Privatsendern konnte ATV um 17 Uhr 67.000 Zuseher verbuchen (drei Prozent Marktanteil). Die vier Sondersendungen über die Wahl erreichten laut Auswertung des weitesten Seherkreises insgesamt 646.000 Österreicher, teilte ATV mit. An vorderster Front rangierte um 19.20 Uhr "ATV Meine Wahl" mit 168.000 Sehern.

Puls 4

Den Privatsender Puls 4 schalteten um 17 Uhr zur ersten Wahlsendung 28.000 ein, was einem Marktanteil von einem Prozent entspricht. "Wer wird Präsident? Die Analyse" sahen beispielsweise um 18.49 Uhr 67.000 Personen. Am meisten Zuseher konnten die "Puls 4 News" um 20 Uhr mit durchschnittlich 117.000 verbuchen. Der Spitzenwert lag bei 150.000.

Servus TV

Auf Servus TV erreichte das "Servus Journal" um 20.05 Uhr mit 51.000 die meisten Seher. Bei der Berichterstattung um 18 Uhr waren 45.000 dabei. (red, 5.12.2016)

  • Bei der ersten Hochrechnung waren im ORF durchschnittlich 1,1 Millionen Zuseher (50 Prozent Marktanteil) dabei.
    foto: apa/ schneider

    Bei der ersten Hochrechnung waren im ORF durchschnittlich 1,1 Millionen Zuseher (50 Prozent Marktanteil) dabei.

Share if you care.