Worüber die Wiener am liebsten sudern

Blog6. Dezember 2016, 08:00
40 Postings

Die Krux mit der Arbeit

Ich habe vor etlichen Jahren zwei Monate lang als Lehrling in einem teilstaatlichen Unternehmen gearbeitet – es war der unnötigste Job meines Lebens. Ich hatte nur eine Stunde am Tag etwas zu tun, die restlichen sieben Stunden musste ich damit verbringen, in die Arbeitszeit-Aufzeichnungs-Software einzutragen, welche Tätigkeiten ich an diesem Tag verrichtet habe.

Der beste Arbeitsauftrag, den ich in meiner Zeit dort erhalten habe, war, als in der Früh einmal eine leere Druckerpatrone auf meinem Schreibtisch mit einem Post-it eines Vorgesetzten lag. Darauf stand, dass ich die Patrone wegwerfen sollte. Der Raum, in dem die Patrone zu entsorgen war, lag zwar näher am Büro des Auftraggebers als mein Schreibtisch, ich habe mich aber trotzdem sehr gefreut, dass ich wieder etwas hatte, was ich in die Arbeitszeit-Aufzeichnungs-Software eintragen konnte ("Drei Stunden Müll entsorgen"). (Clemens Ettenauer, 6.12.2016)

Clemens Ettenauer ist Verleger, Galerist, Buchhändler und betreibt die Facebook-Seite "Wien in leiwanden Grafiken", für die er sich gemeinsam mit Kollegen Tortendiagramme und andere Grafiken über seine Heimatstadt ausdenkt. Die Grafiken gibt es auch als Buch im Holzbaum-Verlag und jetzt auch einen zweiten Band "Wien in ur leiwanden Grafiken".

Zum Thema

Share if you care.